Mobbing in der Schule - So habe ich Freund*innen gefunden! | Auf Klo


  • Am Vor 6 Tage

    Auf KloAuf Klo

    Dauer: 7:13

    Unsere heutige Gästin Gina wurde schon seit der Grundschule gemobbt. Ausgegrenzt, geschubst, mit Dingen beworfen - Mobber*innen haben sie sogar heimlich gefilmt. Nur manchmal sind ihre guten Freund*innen eingeschritten, Lehrer*innen haben die meiste Zeit nur zugeguckt. Bis zu dem Zeitpunkt, als Ginas Sportlehrerin sie zur Seite genommen hat, um mit ihr über das Mobbing zu sprechen und gemeinsam eine Lösung dafür zu finden. Welche Rolle spielen Freund*innen, gemobbte Personen, Täter*innen und Mitläufer*innen im Mobbing? Was kann wirklich helfen, aus dem Täter*innen-Opfer-Kreis des Mobbings auszubrechen?
    Gina hat einen guten Weg gefunden, ihr Selbstbewusstsein wieder zu stärken, einen festen Freund*innenkreis zu finden und die Zeit des Mobbing für sich zu verarbeiten. Über ihre Erfahrungen in der Schule, mit ihren Eltern und den Mobber*innen spricht sie in unserer Folge mit Maria Popov.


    Zwei Menschen. Eine Klokabine. Und endlich mal Zeit, über die wichtigen Dinge des Lebens zu sprechen: Über Mode und Menstruation. Über das erste Mal und über Schokokuchen. Über dicke Körper und Schmalspurrapper. Wir begeben uns ins Dazwischen, lieben und leben den Bruch. Denn wir sprechen mit Mädchen. Und Mädchen-Sachen sind nicht immer pink. Manchmal aber eben doch.
    Folgt uns auf

    …Facebook: facebook.com/aufklo
    ...Instagram: instagram.com/aufklo
    ...Twitter: twitter.com/auf_klo

    YEAH! Wir gehören auch zu #funk. Schaut' da mal rein:
    DE-film: bifayouxi.net/us/funkofficial
    Web-App: go.funk.net
    Facebook: facebook.com/funk

    mobbing  gegen mobbing  mobbing schule  mobbing arbeit  mobbing kurzfilm  stahl hart gegen mobbing  stahl gegen mobbing  carsten stahl mobbing  sag nein zu mobbing  mobbing film  was tun bei mobbing  mobbing opfer  mobbing wegen youtube  mobbing storytime  mobbing chats  mobbing whatsapp  

Miya Skellington
Miya Skellington

Die alten Einspieler fand ich irgendwie viel besser und unterhaltsamer. Schade, dass ihr das geändert habt. Trotzdem wieder ein toller Beitrag.

Vor 16 Stunden
Xochi Otten
Xochi Otten

ich finde maria ganz toll, sagt immer die dinge, die ich auch denke! love

Vor Tag
Anna Luisa
Anna Luisa

In der Schule wurde ich nicht gemobbt. Im Gegenteil, es gab vielleicht zwei Schüler in meiner Klasse mit denen ich mich nicht verstanden habe, nichts weiter. In der Nachmittagsbetreuung aber war es wirklich schlimm, da sind Sachen passiert die man von den Kindern in meinem damaligen Alter nie erwartet hätte. Das ich im Grundschulalter dort gemobbt wurde wissen meine engsten Freunde, aber bestimmte Details habe ich nie jemandem erzählt. Klar, war das extrem schlimm für mich und es hat mich leider auch extrem geprägt, aber heute weiß ich, bei dem was sie mir angetan haben müssen diese Kinder zu Hause auch die Hölle durchlebt haben. Ich bin ihnen nicht sauer, aber ich bin jetzt 21 und mein Selbstwertgefühl ist bis auf einzelne Hochphasen quasi nicht existent und das wirkte sich im Gymnasium schon auf meine Noten aus, das ist jetzt in der Uni nicht besser geworden und in meiner Beziehung fällt es mir schwer zu glauben, dass mein Freund mich wirklich liebt und dass ich "genug" bin. Ich bin mir mittlerweile auch relativ sicher, dass ich 1-2 psychische Probleme habe... Vielleicht finde ich ja dieses Jahr den Mut mir Hilfe zu holen.

Vor 2 Tage
Gina Flögerhöfer
Gina Flögerhöfer

In der 10. Klasse hat man von mir Bilder bearbeitet und in der Schule verbreitet. Diese Phase ging gottseidank "nur" 1 Jahr. Die Folge war trotz allem heftige Depressionen und Suizidgedanken. Ich will nicht wissen was ich gemacht hätte, wenn ich die Phase länger durchlebt hätte.. Ich wünsche allen viel Kraft! Ich wünschte die Menschen würden anfangen, jeden so zu behandeln, wie sie selber behandelt werden wollen. Die Welt wäre so viel besser

Vor 2 Tage
Nachhilfe für Dich
Nachhilfe für Dich

Mobbing kann so viel in Menschen zerstören. Ich wünschte mir jeder würde sich mehr Gedanken machen bevor man unbedacht Menschen zerstört

Vor 2 Tage
badyherz
badyherz

私は孤独です。... Kindergarten war oke auch wenn ich nicht viele Erinnerungen daran habe und dann in der Schule war es schlimm und es wurde mit der Zeit immer schlimmer. Jetzt habe ich die Borderline Persönlichkeits Störung kurz BPS und kämpfe mich durch die Schule.. Es ist schlimm, obwohl ich einige "Freunde?" habe in der Klasse, fühle ich mich immer alleine. Alle anderen erzählen von Freunden mit denen sie alles machen immer Unterwegs sind und posten Sachen im Internet mit diesen Freunden, ich dafür sitze jeden Tag alleine Zuhause, treffe mich selten obwohl ich eigentlich viel mit anderen Unternehmen möchte. Ich finde aber niemanden und so kämpfe ich jeden Tag mit mir meiner Störung und der Schule. Ein lesbischer Queer Boy zu sein macht es nicht einfacher. Just a story from my everyday life.

Vor 3 Tage
Christoph R
Christoph R

Erfahrung mit jahrelangem Mobbing habe ich auch. Ich wurde (u. A.) wegen einer sexuellen Orientierung gemobbt, die ich gar nicht habe. Gerade die Suche nach meiner sexuellen Orientierung war ohnehin schon ein langer Leidensweg für mich, da ich damals den Begriff "Asexualität" noch nicht kannte und ich mir daher dauernd die Frage, was mit mir nicht stimmt, stellen musste. Als meine Mitschüler*innen erfuhren, dass mich Mädchen/Frauen sexuell nicht interessierten, ließ der Psychoterror nicht lange auf sich warten. Dass das Gleiche auch für Jungs/Männer gilt und ich generell nach Sex kein Verlangen habe, war auch mir selbst zu dem Zeitpunkt noch nicht bewusst. Bei mir ging das Mobbing von Kleinigkeiten wie Hausaufgaben verstecken über körperliche Gewalt bis hin zu Morddrohungen und Aufforderungen zum Suizid. In diesem hätte die Sache dann tatsächlich auch beinahe ihr Ende genommen. Letzten Endes bin aber auch ich gestärkt aus der Situation hervorgegangen, woran mein Coming-out als asexuell einen großen, bedeutenden Anteil hatte.

Vor 3 Tage
Auf Klo
Auf Klo

Wow! Danke, dass du uns deine Geschichte aufschreibst..Wir wünschen uns sehr, dass es dir heute sehr viel besser geht, und dass niemand mehr aufgrund von sexueller Orientierung, Herkunft, Krankheit, etc. so verletzt und ausgegrenzt werden muss. 💞✊

Vor 2 Tage
Ellen Krein
Ellen Krein

Könntet ihr mal das Thema ADHS aufgreifen? Da sind auch viele Gerüchte und Klischees mitverbunden. Ich hab das Gefühl die Betroffenen bekommen oft einen Stempel aufgedrückt.

Vor 3 Tage
Ellen Krein
Ellen Krein

Auf Klo super. Bin echt gespannt 😉

Vor Tag
Auf Klo
Auf Klo

Hey Ellen! Wir sind schon an dem Thema dran! :) Liebe Grüße, das Auf Klo Team 💞

Vor 2 Tage
Mi mi
Mi mi

Das würde mich auch interessieren mein kleiner Bruder hat ADHS und ADAS und er wird gleich in eine Schublade gesteckt wenn er das anderen Leuten erzählt

Vor 3 Tage
Sunnys Creativstudio
Sunnys Creativstudio

In der 8.Klasse wurde ich geärgert. Man kann es noch nicht wirklich als Mobbing bezeichnen, aber ich wurde geärgert und bin dann auch oft im Unterricht raus gerannt und nicht wieder gekommen. Eine damalige ,, Freundin" hat mir nicht geholfen, und war mit einem von den Leuten befreundet die mich geärgert haben. Jetzt bin ich in der 9. Den Kontakt zu dieser falschen Freundin habe ich abgebrochen. Sie versucht jetzt offenbar in der Klasse Stimmung gegen mich zu machen, aber dafür habe ich jetzt echt tolle Freunde gefunden die für mich da sind und denen ich vertrauen kann. Über den Rest stehe ich drüber! Seit ich Freunde gefunden habe die so für mich da sind habe ich ein größeres Selbstwertgefühl zu entwickeln und angefangen mich selbst mehr zu mögen und an meine Stärken zu glauben

Vor 3 Tage
Andrej Marco
Andrej Marco

Mobbing ist richtig schlimm. Ich wurde auch selber gemobbt und hatte danach kein Selbstbewusstsein mehr, auch heute noch fühle ich mich manchmal als würde ich andere Leute durch meine Anwesenheit stören. Warum sind Kinder und Jugendliche so grausam? Ich bin zwar aus dem Alter raus und habe mich mit einigen Leuten angefreundet (u. A. Leuten die mich manchmal gemobbt haben) aber es ist nicht spurlos an mir vorbeigegangen

Vor 4 Tage
pink fluffy Nutella unicorn jasmina
pink fluffy Nutella unicorn jasmina

Könnt ihr mal was über Koma oder Christen machen

Vor 4 Tage
Horse world
Horse world

Mach mal ei Viedeo über Diabetes

Vor 4 Tage
sham alwakaa
sham alwakaa

Ich bin cool

Vor 4 Tage
Luna Mueller
Luna Mueller

Ich wurde von meinen damals besten Freundinnen .gemobt über Whatsapp. ich habe stundenlang deswegen geweint 😔

Vor 4 Tage
Auf Klo
Auf Klo

Oh nein.. wie fies! :( 💞

Vor 2 Tage
4K 100FPS player
4K 100FPS player

Gina *__* man, die würde ich sofort nehmen! Bin M 24Y :3

Vor 4 Tage
Loopie xx
Loopie xx

Meine Geschichte, die kein richtiges Mobbing beinhaltet, aber mich trotzdem beeinflusst hat: Ich war schon immer ein sensibler und ruhiger Mensch, schon in der Primarschule (Grundschule der Schweiz). In der zweiten Klasse war ich die klügste, und es tauchte die Frage auf, dass ich eine Klasse überspringen sollte. Die Schulpsychologin riet es ab, ich wechselte zuerst nur in 2 Fächern die Klasse, dann ganz. Ich fand wenig Freunde, ich war nicht gut mit Leuten. Oft wurde ich auch aggressiv weil ich so sensibel war. Deswegen und weil ich so unselbstbewusst war, war ich von 4-6 sehr allein. Das Gymnasium war eine Rettung und Neuanfang, da ich in eine neue Klasse kam in der ich fast niemanden kannte. Ich hatte und habe immer noch Probleme, aber die Menschen an meiner Schule sind viel anständiger (nicht unbedingt im Sinne von brav) als die aus meinem Dorf. Ich habe eine gute Klasse und Freunde. Ich gehöre zu den Stilleren und denen, die öfters allein sind, doch ich bin zufrieden. Doch mein Selbstbewusstsein braucht immer noch Einiges an Arbeit, die Menschen aus meinem Dorf und der Primarschule haben das sicher beeinflusst. Fazit: Ein neues Umfeld kann helfen, man kann sich auch eins suchen mit Hobbys etc., wie Gina (hat übrigens ein tolles Outfit)

Vor 5 Tage
Darian Kastenmüller
Darian Kastenmüller

In der Schule gemobbt zu werden ist eines der furchtbarsten Dinge die Kinder gerade in der Pubertät erfahren können. Vor allem in der Schule wo unterschwellig eine starke Hierachie herrscht. Nur die coolen hängen mit einander ab. Lachen und unternehmen Dinge und das wird das groß rumposaunt. Ganz schnell wird klar wer dazugehört und wer nicht. Und schnell findet man Einzelgänger in der Klasse die nicht so schnell Anschluss gefunden haben. Und auf denen wird dann rumgehackt. Was mich immer so wütend macht ist das größtenteils die Lehrkräfte und Pädagogen damit überhaupt nicht umzugehen wissen. Kommt mir vor als wären die teils einfach überfordert damit. Aber tut mir Leid als Lehrer musst du eben nicht nur inhalte gut vermitteln können sondern auch soziale Strukturen lesen und damit umgehen können. Um schwächere besser stärken und schützen zu können. Das muss ganz klar eine Priorität von Lehrauszubildenden sein. Keiner kann sich in die Situation der gemobbten Kinder hineinversetzen. Gerade Situationen wie Klassenwechsel, Pausen oder Sportunterricht. Das ist die Hölle. Liebe Gina ich finde das sehr mutig & lobenswert das du deine Geschichte erzählst. Ich wünsche dir alles Gute auf deinem zukünftigen Weg!

Vor 5 Tage
CarpeDiem.
CarpeDiem.

Ich finde dieses "Schule wechseln" als dauerhafte Lösung ziemlich unnötig und teils auch gefährlich für's eigene Denken. Das suggeriert in meinen Augen nur, dass die Mobber damit gewonnen haben und das Opfer mal wieder den Kürzeren zieht. Die Mobber haben damit bekommen, was sie wollen und kommen mit ihrem Scheiß auch noch durch. Weil, ganz ehrlich: Warum müssen _immer_ die Opfer gehen? Warum schmeißt man nicht Mal den Täter von der Schule? Das, was Mobber machen, ist in meinen Augen schwere, psychische Gewalt und schon keine kleine Straftat mehr. Aus diesem Grund habe ich bei Mobbing NIE die Schule gewechselt, weil ich eben NICHT wollte, dass diese ekelhaften Menschen auch noch ihren dreckigen Willen bekommen. Allein durch's Schule wechseln: das Opfer muss sich erst an einen neuen Schulweg gewöhnen, es wird wieder und wieder der/die Neue sein, die gleiche Situation kann wieder vorkommen, das Opfer hat größeren Stress mit nun anderer Bus/Bahnlinie, anderem Rad/Fußweg etc. Und die Täter können seelenruhig gechillt weiter zur Schule fahren, wie sie es seit Jahren tun und nicht's ändert sich. Das sehe ich ehrlich gar nicht ein. Klar, so manch einem kann es helfen, den Ort zu wechseln. Aber ich finde, man sollte eher dagegen angehen, als klein bei zu geben. Denn nicht's anderes ist das für mich. Man läuft vor dem Problem weg, man bekämpft es nicht, man verschiebt es nur weiter. Ich sage nicht, dass Opfer von Mobbing schwach sind. Um Gottes Willen, Nein. Ich habe es ja selbst Jahre lang erlebt. Doch ich finde, wenn man nicht dagegen ankämpft und immer nur wechselt, wechselt, wechselt, dann wird sich nie was ändern. Das Problem wird nur weiter verteilt, aber nie angegangen. Eine ehemalige Mobberin hat sich Mal lange nach der Schulzeit bei mir entschuldigt, aber erst, als sie selbst erfahren hat, wie es war, gemobbt zu werden. Ich find's einfach nur schade, dass solche Menschen es erst dann wahrscheinlich merken. Weswegen ich es auch nicht einsehe, dann so eine Entschuldigung anzunehmen.

Vor 5 Tage
drshd
drshd

Wenn ich auf der Strasse eine Gruppe von pubertierenden sehe habe ich heute noch ein sehr beklemmendes Gefühl. Und die riechen die angst, da waren schon so oft kleine Jungs die mir irgend ein scheiss nachgerufen haben. ich bin 25 und seh durchschnittlich aus, aber diese pubertierenden sind grausame kleine Biester! Ich wünschte ich hätte damals in der Schule gewusst, dass ein Schulwechsel möglich ist. Ich hoffe, dass die Lehrpersonen und auch die Schüler mittlerweile ein bisschen sensibilisierter auf das Thema sind. Niemand sollte mobbing durchstehen müssen, zum teil macht es einen vielleicht im Nachhinein stärker oder emphatischer (..?), aber die Verletzung die zurückbleibt und man das ganze Leben noch mitträgt steht einfach nicht im Verhältnis dazu. Und höchstwahrscheinlich wissen die kleinen Biester nicht, dass sie gerade ein Leben zerstören, wenn sie dumme Sprüche auf Mitschüler abfeuern, aber man sollte sie stoppen und aufklären.

Vor 5 Tage
Susanne S.P
Susanne S.P

Ich habe 9 Jahre lang Mobbing hinter mir..

Vor 5 Tage
Susanne S.P
Susanne S.P

+Auf Klo es geht mir besser, danke

Vor 3 Tage
Auf Klo
Auf Klo

Oh nein! 😔 Wie geht es dir heute damit?

Vor 3 Tage
Aure lia
Aure lia

Mega süsses mädel😘😍😙

Vor 5 Tage
Antonia Pape
Antonia Pape

Ich weiß das Passt jetzt nicht zum Thema, aber wieso ist zwischen Freund-und innen ein * ??

Vor 5 Tage
Antonia Pape
Antonia Pape

Auf Klo Danke das Ist echt nett von euch dass ihr euch die Zeit für mich genommen habt es mir zu erklären!😊

Vor 10 Stunden
Auf Klo
Auf Klo

Hey Antonia, gut dass du fragst! 💕 Mit dem Wort Freund*innen meint man nicht nur männliche und weibliche Personen sondern auch alle Menschen, die ein anderes Geschlecht als Mann und Frau haben. Um das nicht immer zu betonen und weil die deutsche Sprache leider wenig Alternativen hat, nutzen wir die weitverbreitete Schreibweise mit dem Sternchen. Hat dir das geholfen? :)

Vor Tag
Ackerbondエルリ
Ackerbondエルリ

Lehrer *INNEN* ...Einfach nur unnötig. :/

Vor 5 Tage
Ackerbondエルリ
Ackerbondエルリ

+Auf Klo für mich sind auch "Lehrer" weibliche Personen, da muss das "innen" einfach nicht dabei sein. Warum sollte man deutsch komplizierter machen, als es eh schon ist? Im englischen gibt es auch nur "teacher." Fühlt sich dadurch jemand ausgeschlossen? Ich denke nicht. :/

Vor Tag
Auf Klo
Auf Klo

Hey! :) Was daran findest du unnötig? Also klar es ist noch ungewohnt, aber findest du es so weird, dass wir alle Geschlechter ansprechen? Wir finden das total cool und nötig! Liebe Grüße!

Vor Tag
Laber Tasche
Laber Tasche

Danke für dieses Video, das ist ein sehr, sehr wichtiges Thema. Ich habe einen Wunsch für ein zukünftiges Video, passend zu diesem. Man redet rückwirkend (zu Recht!) Immer mit "gemobbten", aber sehr selten mit Mobber*innen. Ich fände es toll, wenn ihr für ein kommendes Video eine ehemalige Mobber*in einladen könntet und darüber redet, warum sie gemobbt hat, wie der Wendepunkt kam an dem man eingesehen hat dass das scheiße ist u.s.w. Liebe Grüße :)

Vor 5 Tage
PsychoQueen
PsychoQueen

Klingt mist aber wie wäre es mal eine Mobberin einzuladen? Oder einen Mobber? Jemand der erzählt warum etc. ? Vielleicht damit man hinter die ursachen kommt. Vllt kann man auch die gemobbte person einladen und dann gemeinsam über die erfahrung sprechen.

Vor 5 Tage
Noel reynolds
Noel reynolds

Man tolle bunte Welt Dort auf Klo sind bestimmt nur Individuen mit hohen intellektuellen Fähigkeiten Mensch mensch Die gesellschaftsübergreifende Massenverblödung ist eine Unterschrift im Kosmos der menschlichen Verblödung Mit dem primärbeispiel auf Klo

Vor 5 Tage
Lyn Jaims
Lyn Jaims

Ich wurde noch nie wirklich gemobbt, klar manchmal so n dummer spruch aber eigentlich nicht. Noch ne frage warum gestikuliert sie so viel das sieht n bisschen aus wie Gebärdensprache 😂😘

Vor 5 Tage
ThatA Li
ThatA Li

Ich kann mit viel Stolz sagen das ich eine einschreiterin bin! Nur jeder ist. Mensch und ich würde lügen wenn ich mich nicht mal einen Mitschüler fertig gemacht habe weil es andere machen. Aber das habe ich nur gemacht wenn es mir selbst schlecht ging um mich besser zu fühlen. Aber man bekommt das selber gar n7cht so mit... wenn man Minderheitskomplexe ausgleichen will damit. Natürlich gibt es auch Menschen die von Grund auf böse sind.

Vor 5 Tage
Theresa S.
Theresa S.

Ich werde wegen meines Übergewichts gemobbt

Vor 5 Tage
Theresa S.
Theresa S.

+Auf Klo Das wissen viele und schreiten auch ein(Freunde)...es ist auch nicht wirklich Mobbing ich werde halt ab und zu damit aufgezogen.. Ich habe auch echt viele Freunde, die mir beistehen. Aber vielen Dank💙

Vor 5 Tage
Auf Klo
Auf Klo

Oh man, wie bescheuert! Gibt es denn Menschen auf deiner Schule (muss ja nicht zwingend in deiner Klasse sein), denen du dich anvertrauen kannst? Oder Menschen, die einschreiten? Wir wünschen dir alles Liebe, lass dich nicht unterkriegen!! Das Auf Klo Team 💖

Vor 5 Tage
xx cc
xx cc

Oh bin ich da froh, dass ich noch keinerlei Erfahrungen mit Mobbing gemacht hab. 😥 starke Frau!💪👍🏼❤

Vor 5 Tage
Marlon Koch
Marlon Koch

Oft sind die Mobbing Opfer selbst schuld

Vor 5 Tage
Auf Klo
Auf Klo

Das finden wir nicht. Also klar sind Personen, die z.B. ein niedriges Selbstwertgefühl haben oder nicht gut für sich einstehen können potentielle Opfer aber das macht sie noch lange nicht Schuld! Wenn deine Tasche einen Spalt weit offen steht und jemand aktiv reingreift und dir dein Handy klaut, wäre es doch auch scheiße zu sagen: "Ja selber Schuld", weil Schuld doch der ist der dir Unrecht tut. Lieben Gruß vom Auf Klo Team

Vor Tag
Marlon Koch
Marlon Koch

+Sarah Absenger Weil viele die Mobbing erleben sich komisch verhalten, oder einfach unangenehme Personen sind.

Vor 5 Tage
Sarah Absenger
Sarah Absenger

Wieso? 🤔

Vor 5 Tage
lori sol
lori sol

Ein sehr wichtiges Thema! Schönes Video und eine sehr natürliche und selbstbewusste junge Frau! Traurig das sie sowas erleben musste. Probs an Gina, du bist so gut, wie du bist! 💕🙏🏻🧚🏼‍♀️

Vor 5 Tage
Auf Klo
Auf Klo

💖✊

Vor 5 Tage
Charlotte
Charlotte

könntet ihr mal etwas über die borderline persönlichkeitsstörung drehen? ich bin selber betroffene und würde mich über ein video darüber freuen

Vor 5 Tage
Auf Klo
Auf Klo

Hey Charlotte, darüber haben wir schon Videos gemacht tatsächlich. Nämlich mit Sophia von sojadoesrandomstuff, einfach mal Borderline in unsere Suche eingeben. Liebe Grüße❤️

Vor Tag
Stefanie Regenbogen
Stefanie Regenbogen

9 von 10 kindern mögen Mobbing.

Vor 5 Tage
Schoko Lou
Schoko Lou

Wer sagt das?

Vor 5 Tage
Gaby W.
Gaby W.

Sehr wichtiges Thema. Kann man garnicht oft genug in die Öffentlichkeit bringen.👍 Oft ist es den Mobbern nicht wirklich bewusst, was sie mit ihren Handlungen anderen antun. Und die Mitläufer laufen aus dem Grund mit, weil sie spüren, "besser der andere, als ICH!" Hier kommt nämlich eine der größten Urängste des Menschseins zum Ausdruck, die Angst, aus der Gemeinschaft ausgeschlossen zu werden. Was heute ein wenig Alleinsein, früher aber den sicheren Tod bedeutete. Deshalb schauen auch viele, vor allem Jugendliche, gleich aus. Nichts ist schlimmer, als "anders" geoutet zu werden, oder aus der Masse hervorzustechen. Auch wenn es selbstbewusste "Freaks" gibt, die ihren Weg gehen ... der Mainstream ist eine Massenkopie, und es spielt dabei keine Rolle, ob wir das Jahr 1920, 1940, 1960, die 70er, die 80er oder das heutige globale Zeitalter 2019 haben.

Vor 5 Tage
metalweibchen 1
metalweibchen 1

Ich wurde auch gemobbt, vom Kindergarten bis kurz vorm Abitur. Grund dafür? Ich war zu dünn und "hässlich", weil ich Pickel hatte und mich nicht geschminkt habe. Täter war eine größere Gruppe Jungs und Mädels in den Parallelklassen, ich hatte immer Angst davor in die Schule zu gehen und habe jeden Tag geweint. Getan hat niemand was, die Lehrer haben zugesehen und die Täter sogar noch geschützt, als ich 1,2 Mal mich getraut habe mich zu wehren. Das hat mich damals körperlich und psychisch kaputt gemacht. Heute mit 21 bin ich selbstbewusst, habe etwas zugenommen, arbeite erfomgreich in einem Beruf in dem ich mit vielen anderen Menschen Kontakt habe und versuche Schwächere zu schützen. Mobbing hat mich kaputt aber gleichzeitig auch stark gemacht!

Vor 5 Tage
metalweibchen 1
metalweibchen 1

+Auf Klo Moin Team von Auf Klo :) Ja, ich hatte meine ganze Familie und enge Freunde hinter mir. Habe das aber eher weniger kommuniziert. Man geht ja jetzt nicht zu anderen hin und sagt "ey ich werd gemobbt." Da fühlte man sich immer so entblößt :D

Vor 5 Tage
Auf Klo
Auf Klo

Danke für deinen Kommentar! Wie schrecklich, dass nicht einmal Lehrer*innen geholfen haben.. Konntest du damals mit deinen Eltern oder anderen Bezugspersonen darüber reden? Alles Liebe, das Auf Klo Team 💖

Vor 5 Tage
miiriiam
miiriiam

Ich weiß freethenipple usw aber irgenwie sieht " ohne BH " bei der Moderstorin unästhetisch aus.. und ja das ist jetzt voll im Trend bla bla bla ...ihr könnt ja machen was ihr wollt !

Vor 5 Tage
miiriiam
miiriiam

+NN nichts. Ich finde es nur online oder eben so "öffentlich" nicht wirklich elegant ;)

Vor 5 Tage
NN
NN

Klar, ist nur deine Meinung, aber was ist schlimm daran, nicht ästhetisch auszusehen? :D

Vor 5 Tage
Robi 95
Robi 95

Wurde ebenfalls ca 5-6 Jahre in der Schule gemobbt und jeden Tag als hässlich bezeichnet. Ich weiß das klingt fürs erste ein wenig banal aber wenn man es wirklich TÄGLICH hört ist das Selbstbewusstsein ganz tief unten, wenn der überhaupt noch da war. Ich wurde natürlich nicht nur beleidigt, ich wurde auch geschubst, jemand hat mich mit seinem Trinkpäcken nass gespritzt, ich wurde an die Tafel gemalt und Nebendran stand da mein Name mit dem Wort "hässlich". Leider bin ich eine Person die sehr schnell wegen Kleinigkeiten errötet, es muss noch nichtmal einen Grund haben, es passiert einfach manchmal und ich erinnere mich noch als ich in der 7ten Klasse war und Mitten im Unterricht einfach extrem errötet bin und das schlimme in dem Moment, ALLE haben mich angeschaut, es war Funkstille, ich habe dann nur noch meinen Kopf gesenkt und niemanden angeguckt bis endlich mal jemand sagte "ja komm lassen wir sie doch jetzt in ruhe" ... am liebsten wäre ich raus gerannt... naja schlussendlich hat mir leider nichts geholfen da heraus zu kommen aus dem Mobbing, ich habe es durchgezogen bis zum letzten Schultag, danach habe ich 2 Jahre noch meine Mittlere Reife gemacht und da wurde es besser bzw ich hatte nie das Gefühl gehabt dort gemobbt zu werden. Aber der einzige der mich hochgepusht hat ist mein Freund mit dem ich stolze 7 Jahre zsm bin (immer noch mein erster Freund, war da 16 J.). Aber dennoch ist es nicht ganz weg, denn ich habe immer noch das Bedürfnis äußerlich permanent was an mir zu ändern weil ich den Leuten von Früher beweisen möchte das ich nicht hässlich bin, obwohl der Gedanke vollkommen schwachsinnig ist, denn denen interessiert es sowieso nicht mehr. Naja, im großen und ganzen der totale Bullshit meine Jugend.🤔

Vor 5 Tage
Robi 95
Robi 95

Auf Klo Danke das ist sehr lieb von euch, ich bin außerdem von eurem Content begeistert, ihr macht es genau richtig! 🥰

Vor 5 Tage
Auf Klo
Auf Klo

..wenn Leute dann auch noch extra darauf hinweisen, dass jemand gerade rot wird. 🙄🤦‍♀️ Gut, dass dein Freund dir so zur Seite steht und stand. Es ist grausam zu lesen, was manchen Menschen so einfällt damit andere sich miserabel fühlen. 😔 Wir wünschen dir alles Liebe! Das Auf Klo Team 💞

Vor 5 Tage
Erhock - Where is the Drop?
Erhock - Where is the Drop?

Mir hat ein Schulwechsel sehr gut getan. Bin von einem normalen Gymnasium auf ein berufliches Gymnasium gewechselt. Ich konnte sowohl meine Interessen stärken und hatte dich lustigsten und freundlichsten Klassenkameraden. Eigentlich hört sich das nach einem Happy End an, aber irgendwie hat mich das früher trotzdem negativ geprägt.

Vor 5 Tage
Jette Schwardt
Jette Schwardt

Saame 🙄 ich wurde zum Glück nicht wirklich gemobbt, aber die Leute jetzt sind einfach viel menschlicher und besser 🙌

Vor 5 Tage
Auf Klo
Auf Klo

Ja, vor allem die Kindheits-/Jugendjahre sind doch sehr prägend..aber gut, dass deine Situation sich trotzdem so verbessert hat! 💞

Vor 5 Tage
Olivenzitrone
Olivenzitrone

Ich hatte auch keine sonderlich schöne Schulzeit. Jetzt im Nachhinein frage ich mich ob ich einfach zu sensible war. Ich habe sehr viel über die Dinge, die mich in dieser Zeit verletzt haben, geweint anstatt mich zu wehren. Wenn ich das ganze jetzt von einen anderen Blickwinkel betrachte (also Erwachsen und in einen anderen Umfeld von Menschen/Zuhause) bot ich den Mobbern doch viel Angriffsfläche. Natürlich nicht mit Absicht, ich war zu der damaligen Zeit einfach sehr schwach und ein leichtes Opfer. Ich war neu, hab bei meinen Messi Vater gewohnt, in einen Messihaus direkt auf den Schulweg und wir hatten Hygienetechnisch einige Probleme. Mir wurde damals viel Vorgeworfen das ich Stinke. Keiner wollte so recht verstehen wie schwer es ist ohne Mutter aufzuwachsen mit einen Vater für den Ordnung ein Fremdwort ist. Es war eine harte Zeit und wenn ich überlege ein Klassentreffen vor mir zu haben, intressiert es mich zwar schon was aus all den Mobbern geworden ist, aber zum andern habe ich Angst das meine geheilten Wunden einfach aufgerissen werden. Ich bin jetzt glücklich und habe mir ein Stabiles sauberes Umfeld geschaffen. Ich bin froh diese Zeit hinter mir gelassen zu haben und eine Familie und wirklich gute Freunde gefunden zu haben. Sich an all das von früher zu erinnern ist wie eine Fremde zu betrachten. Das damals war nicht ich und ich habe Angst das meine alten Klassenkameraden mich nur auf das reduzieren.

Vor 6 Tage
Olivenzitrone
Olivenzitrone

+Auf Klo danke für die lieben Worte. Und großes Lob für diesen intressanten Beitrag. Bei vielen Beiträgen von euch, bin ich nachdenklich (zb. Thema Krebs) fühle ich mit (zb. Mobbing) oder lache drüber und freue mich das ich nicht die einzigste bin (zb. komische Klogeschichten). Wir sind nun mal alles Menschen bzw. Frauen und wir haben alle irgendwo die selben Schwachpunkte oder Probleme (mit den wir oftmals nicht so offen und ehrlich umgehen). Zuden Thema Mobbing. Ich kann meinen Lebensweg nur so beschreiben. Es geht mal auf und auch mal ab. Die Schule ist nur ein kleiner Teil des Lebens. Damals habe ich mich gefühlt wie in einen nie endenden Karusell voller Verzweiflung. ABER Ich habe danach in meiner Lehrzeit total liebe freundliche Menschen kennengelernt und jeder von ihnen hat auch so seine kleinen Macken und Eigenheiten. Dann kam mein erster Freund noch dazu und gab mir auch noch das Gefühl schön und begehrenswert zu sein, ein Gefühl was sich durch das Mobbing in der Schule nie hatte. Das Leben kann sich von einen auf den anderen Moment um 360° drehen. Die Schule ist vorbei oder du wechselt die Schule, lernst neue Leute kennen oder echte Freunde. Und dein verschlossenes, verletztes Ich heilt mit der Zeit nur nur noch kleine innere Narben, die dich aber zu dem machen der du bist, bleiben. Ich sehe die vergangenheit als holprigen Weg voller Stolpersteine und ich bereue nichts mehr. Umso dankbar ist man für das was man Heute hat.

Vor 5 Tage
Auf Klo
Auf Klo

Vielen Dank, dass du diese Geschichte mit uns geteilt hast! Viele Menschen denken nicht an das, was hinter einer Person steht. Wir glauben nicht, dass du "zu sensibel" warst. Sensibel sein ist etwas tolles! Nicht jede Person kann es immer selbst schaffen, sich zu wehren - erst Recht, wenn sie so negative Rückmeldungen und Kommentare erhalten. Fühlst du dich bereit, zu dem Klassentreffen zu gehen? Sonst könntest du vielleicht auch eine Vertrauensperson dahin mit nehmen? Toll auf jeden Fall, dass sich deine Situation gebessert hat. Wir können uns nur vorstellen, wie schwierig das für dich war. Und es klingt so, als hättest du dich da sehr stark rausgekämpft! ✊💞

Vor 5 Tage
Skadi Úlfur
Skadi Úlfur

Ich wurde fast meine gesamte Schullaufbahn gemobbt. Man könnte sagen die ersten beiden Jahre (also 1-2 Klasse) und die letzten beiden Jahre (12-13 Klasse) waren okay, der Rest war eine ziemliche Hölle für mich. In den 3-4 Klasse wurde ich von meiner Klassenlehrerin schlechter benotet, einfach, weil sie meine Eltern nicht möchte und ihre Abneigung dann auf mich reflektiert hat. Ist vielleicht eher eine ungerechte Behandlung, als "klassisches" Mobbing, aber vermittelt zu bekommen man sei dumm, gerade in dem Alter ist schon sehr prägend für mich gewesen. Am schlimmsten waren die Klassen 5-9 für mich. Neben Beleidigungen wurde ich geschlagen, mit Steinen und Flaschen beworfen und mit Fußbällen abgeworfen, mir wurde gedroht und andere Schüler die ich nicht kannte wurden auf mich gehetzt. Die Mobber beschränkten sich nicht auf meine Klasse oder Jahrgangsstufe, ich dürfte mir, querbeet von Leuten so was anhören. Das ist vereinzelt auch in den Jahren 10-11 vorgekommen, aber weniger und ich hab es auch oft ignoriert. Meine Schule hat wirklich nichts gegen Mobbing gemacht, vereinzelt haben sich Lehrer für mich eingesetzt, was natürlich aber generell und auf langzeit zu keinen Veränderungen führte. Heute bin ich 23, studiere Biologie und darf mir auf Grund meines äußeren noch immer sehr vieles auf offener Straße anhören.

Vor 6 Tage
Auf Klo
Auf Klo

Wie furchtbar! 😔 Konntest du mittlerweile ein paar Strategien entwickeln, solchen Kommentaren zu entgegnen? Vielleicht hilft es, sich das schon vorher zurecht zu legen, falls wieder so etwas kommt.. Wir wünschen dir auf jeden Fall alles Liebe und hoffen natürlich, dass dir so etwas nie wieder passieren muss! 💞

Vor 5 Tage
Lixa 1902
Lixa 1902

Also ich wurde nie wirklich gemobbt aber kenne dieses Gefühl vom “nicht dazu gehören” sehr gut, einfach weil ich Selbst mich nirgendwo einordnen kann Vorallem in solchen “Gruppen” fällt es mir extrem schwer. Ich mag es gerne bunt und anders und die meisten bei uns an der Schule waren immer so langweilig Mainstream, die gleichen Klamotten, man achtet sehr auf aussehen, man hat immer die gleichen Gesprächsthemen... das ist einfach nicht mein Ding und so kam es auch dass ich schon sehr viele Freunde verloren habe und auch dementsprechend ausgegrenzt wurde. Klar hatte ich immer auch enge Freunde aber das war trotzdem immer sehr schlimm für mich. Im Endeffekt kann man aber wirklich sagen das einen sowas nur stärker macht und ich bin sehr sehr froh aus dieser Freundesgruppe raus zu sein weil dieser Gruppenzwang einfach nicht guttut..🤭

Vor 6 Tage
Lynn North
Lynn North

+Lixa 1902 Ich weiß. Genau das (Freunde "ausmisten") ist gerade passiert bzw. das habe ich vor den Winterferien gemacht. Ich hatte eine "Freundin" (ja irgendwie war sie anfangs eine), bei der ich nie gemerkt oder um ehrlich zu sein geschickt verdrängt habe, was sie mir für ein schlechtes Gefühl gegeben hat. Sie hat sich über mich gestellt und ich habe (oft) mitgespielt. Ich wollte ihr nicht meine Meinung sagen (normalerweise bin ich ein großer Meinungsvertreter und sage gerne was ich von etwas halte), denn immer wenn ich ihr widersprochen habe, war die "Stimmung" wortwörtlich so "im Arsch", dass es mir richtig schlecht ging. Ich bin generell ein Empath/hochsensibel (ich mag das Wort nicht), also nehme ich Stimmungen extrem auf und nehme sie auch an. Ihre Stimmung ging immer von total aggressiv zu super glücklich drauf. Klar kann sie nichts dafür, wenn ich eben so bin, doch bei anderen Personen geht es mir eben nicht so. Außerdem war das natürlich nicht der einzige Grund. Ich merke schon, ich schweife wie fast immer ganz groß aus. Egal. Wenn man das aufschreibt klingt es leider sowieso, als würde ich rumjammern. Naja, es gab dann noch einige weitere Probleme mit meiner "alten Freundin". Jetzt hängt sie bei den Beliebten rum, natürlich genau bei denen, über die sie vorher immer so richtig schön schlecht geredet hat...es macht mich fertig das mit anzusehen. Nun gehört sie also zur Mainstream-Fraktion "Wir-tragen-alle-das-gleiche-sehen-gleich-aus-haben-die-gleichen-Interessen-sind-gleich". Oberflächlich und langweilig. Ich fühle mich generell schon von ihr hintergangen und es tut mir ziemlich weh, wenn ich an sie denke. Schlimmer ist dabei eben nur noch, dass die beliebte, große Gruppe, die das "sagen" hat, nun hinter ihr steht. Das macht einem das leben in der Schule ja nicht gerade leichter. Konnte man erst gestern bei einem Vortrag von ihr genau bemerken. Sympathie spielt bei der Rückmeldung (zumindest bei unserer Klasse, Stufe...) irgendwie immer ne große Rolle. Leute die dich mögen, versuchen natürlich deine Leistung noch etwas auf zu pushen. Wie dem auch sei, die anderen gaben auf jeden Fall sehr gute Rückmeldungen (war kein Problem für mich, auch wenn ich den Vortrag "nur" gut fand (er war sehr gut präsentiert, inhaltlich aber nicht ganz ausreichend)), die sagten halt was von wegen "die beste Präsentation überhaupt" , "niemand hat das bisher so gut gemacht"...usw... Auf jeden Fall fanden, dass sehr viele Mädchen aus der "Wir-tragen-alle-das-gleiche-sehen-gleich-aus-haben-die-gleichen-Interessen-sind-gleich-Gruppe" sehr lustig. Offenbar dachten sie ich wäre irgendwie eifersüchtig oder so (ich bin nicht schlecht in der Schule, was mir den "Streber-Bonus ´" auf die Nase drückt, deshalb denken wohl alle ich wäre sauer, wenn einer mal besser als ich ist). Zumindest zeigten sie auf mich, lachten und fanden das ganze anscheinend irre komisch. Sie schienen außerdem zu glauben, ich wäre zu blöd, um das alles mitzubekommen. Naja als wir dann Pause machten, rauschte der ganze Mainstream-Mädchenblock aus dem Raum (lachend). Ich und meine beste Freundin wollten dann aufs Klo gehen. Ihr (wer auch immer ihr seid) hättet deren Blick sehen sollen, als wir aus dem Raum heraustraten...irgendwie kann ich nur darüber lachen. Ein Glück, dass ich über die meisten Sachen lachen kann, einige machen es mir jedoch immer noch schwer und einige auch traurig. Gut das ich mir in meinem Herzen klar darüber bin, dass ich tausendmal geiler bin als der doofe Mainstreamhaufen (Eigenlob stinkt... :D). Ups der Text ist jetzt vieeeeeel länger als er werden sollte. Egal. ;)

Vor 5 Tage
Auf Klo
Auf Klo

Das stimmt! Wir finden es total stark, dass du da so reflektiert bist und dann auch einfach für dich entschieden hast, dass es dir nicht gut tut. Herausstechen ist super! Auch wenn es oft zu negativen Kommentaren und Handlungen führt, hast wenigstens du deinen eigenen Stil, deine eigenen Interessen. 💞

Vor 5 Tage
Lixa 1902
Lixa 1902

Lynn North das freut mich sehr zu hören... man ist nie allein mit einem Problem 🙈 wenn du noch zur Schule gehst kann ich dir nur den Tipp geben mal zu schauen ob du wirklich gute Freunde hast oder ob du vielleicht mal “ausmisten” solltest🙈

Vor 5 Tage
Lynn North
Lynn North

Wow. Danke. Ich dachte wirklich ich wäre damit ganz alleine. Aber jetzt du! Du sprichst mir einfach nur aus der Seele...

Vor 5 Tage
Sarah Berlin
Sarah Berlin

38 Sekunde bis 1 Minute, das hat sie echt gut gemacht. Ich guck mir das öfter an und denke mir so, wo und genau was macht sie im Theater.

Vor 6 Tage
Antonia S
Antonia S

Das passiert leicht. Ich war alleine auf ein Gymnasium gewechselt und der Rest der Klasse kam aus einem Dorf und kannten sich seit dem Kindergarten (30 Leute). bis in die 10. Klasse war mein Leben Hölle. Ich war auf einer “Eliteschule” in der einen die Lehrer drangsalieren und die Mitschüler drangsalieren. Danach habe ich mich in die Kunst zurückgezogen und studiere jetzt Design. Im Rückblick habe ich mit Leuten gesprochen und ich kenne niemanden der nicht ohne Trauma von dieser Schule gegangen ist. #bayerischesschulsystem

Vor 6 Tage
Wilde Katzi
Wilde Katzi

❤❤❤

Vor 6 Tage
wooosh
wooosh

Ich frag mich immer ob das, was ich erfahren habe schon mobbing ist oder ich einfach nur sensibel bin oder so....\(0_0)/

Vor 6 Tage
zander filet1
zander filet1

ich finde maria als moderator*in sehr angenehm! danke für eure tolle arbeit, auf klo!

Vor 6 Tage
Auf Klo
Auf Klo

Vielen Dank!! 💖

Vor 5 Tage
Florian Cz
Florian Cz

Mobbing ist mal richtig out!!! Ohja!!!

Vor 6 Tage
Yungsuessi
Yungsuessi

Die Moderatorin ist mega sympathisch, ich könnt ihr stundenlang zuhören !💕💕

Vor 6 Tage
Yumani LP
Yumani LP

Ich finde sie sieht aus wie jodie calussy

Vor 5 Tage
Elena Zuidberg
Elena Zuidberg

Zu der Umfrage ob ich schon gemobbt wurde: Ein A*schlochjunge aus meiner Klasse hat es versucht aber hat es nicht gesschafft, mein Selbstbewustsein war stärker. Mittlerweile ist er nicht mehr in der Klasse und krieg auch nichts von seinen Freunden aus meiner Klasse gesagt, die haben nur mit ihm mitgemacht um zu ihm zugehören but hey stupid people you find everywhere

Vor 6 Tage
carox
carox

Die arme. Wenn auch nur eine „einflussreiche“ Person den Mobbern gegenüber mal ein Machtwort sprechen würde, würde das villt. Schon viel ändern 😡 Mobbing ist einfach nur dumm!

Vor 6 Tage
Auf Klo
Auf Klo

Das stimmt, bei Mobbing geht es auch viel um die Mittäter*innen, die, die nichts sagen oder machen und nur dabei stehen. Oder die, die sich in das Mobbing miteinklinken, einfach weil sie nicht selbst zum Opfer werden wollen. Wenn dich das Thema mehr interessiert, schau gerne nächsten Dienstag wieder hier vorbei, da haben wir ein ziemlich cooles Experiment gemacht! :) Liebe Grüße, das Auf Klo Team 💞

Vor 5 Tage
MeLa NiE
MeLa NiE

Ich wurde selber über 6 Jahre lang gemobbt. Ich bin damals in die Schweiz gekommen und hatte noch keine Freunde. Da ich von Anfang an in der neuen Klasse gemobbt wurde hatte ich extreme Schwierigkeiten Freunde zu finden und war offt aleine. Auch haben mich Freunde auf einmal "verlassen" und haben angefangen mich zu mobben mit Sachen die Sie wussten und sonst keiner. Das war eine verdammt schwere Zeit und bevor ich die Schule wechselte war ich 6 Monate in Dänemark damit ich wieder auf mich selber klar kommen konnte denn ich war kommplet am Ende meiner Kräfte. In der Schule haben die Lehrer auch nur sehr wenig gemacht obwohl meine Mutter immerwieder hingerannt ist und mit den Eltern telefoniert und gesagt hat, dass ich regelmässig Zuhause zusammenbreche weil ich so gemobbt werde. Es war kaum einer da der mir geholfen hat und wenn mir einer halt wurde er auch sofort dumm angemacht. Ich wurde auch zu falscgen Treffen eingeladen sprich da war dann keiner ausser mir. Mittlerweile nach 4 Jahren habe ich es mehr oder weniger geschafft mein Selbstbewustsein wieder zu erlangen zwar noch nicht ganz aber schon viiiiel besser.

Vor 6 Tage
Clara
Clara

Naja dann schließe ich mich auch mal an mit meiner Geschichte an: Bei mir ging es mit Mobbing so ungefähr ab der 5. Klasse los. Der ausschlaggebende "Grund" war eigentlich immer mein Gewicht. So eine Gruppe von Leuten, die natürlich ausgerechnet auch noch im selben Bus fahren mussten wie ich, hat immer mehr angefangen mir dumme/beleidigende Fragen zu stellen. Ich weiß nicht mehr genau was, auf jeden Fall tat es weh und egal was ich gesagt oder gemacht habe, es war ja immer alles wahnsinnig witzig und peinlich. Ich hatte einfach irgendwann nur noch panische Angst vor dem Busfahren (das dauerte auch immer so 30 min) und habe jedes mal vor dem Busfahren "und schon wieder in diese Hölle" gedacht. Eines Tages kam dann mal der unglaublich witzige Spruch "Willst du nen Krapfen?" auf. Das wurde ich immer so dumm gefragt und es hat mich einfach total fertig gemacht auch wenn es für Außenstehende ein völlig harmloser Satz ist. Aber wenn man gehört hat, wie sie gefragt haben ihrw Gesichter gesehen hat war es was ganz anderes. Naja das ging dann eigentlich immer so weiter und ich hab mir irgendwann so Regeln aufgestellt. 1. Bloß nie Blickkontakt mit diesen Leuten. 2. Möglichst Begegnungen vermeiden. 3. Bloß nicht auffallen und irgendwie auf sich aufmerksam machen. usw... Ich bin dann auch oft im Bus ganz vorne gesessen und hab mich versteckt und hab geweint weil ich einfach nicht wusste was ich machen soll. Es gab keine Lösung. Denn mal ehrlich, wenn jemand unbedingt etwas finden will, was an dir scheiße ist, dann findet er auch was, egal wie man aussieht und was man macht. Es gab dann so ein Ereignis, das ich wirklich noch sehr deutlich im Kopf habe weil es für mich si schrecklich war. Ich saß im Bus und hinter mir war wieder diese Clique, die mich immer gemobbt haben. Ich saß mit dem Rücken zu ihnen und hab jedes Wort gehört. Irgendwie kamen sie dann auf das spannende Thema welche Leute aus der Schule sie denn am wenigsten mochten. Sie hatten schon einige Personen durch, als dann einer fragte was man denn von mir so hält. Derbenige sagt dann "die kann man doch gar nicht als Mensch zählen, die ist ein Geröllklotz". Peng. Das ging wie ein Messer mitten ins Herz. Ich weiß noch wie geschockt und gelähmt ich von dieser Aussage war. Als ich dann endlich aussteigen konnte und mit dem Fahrrad nach Hause gefahren bin, bin ich dann in einen kleinen Waldweg abgebogen, hab mich an nen Baum gesetzt und hab einfach hemmungslos geweint. Ich konnte nix dagegen tun, es tat einfach so weh und mich hat in dem Moment einfach wieder alles übermannt wie ungerecht das doch eigentlich alles ist. Naja irgendwann verlor sich das zum Glück so und ich bin mittlerweile 1,5 Jahre "mobbingfrei". Ich gehe immer noch zur Schule mit den selben Leuten aber mittlerweile habe ich keine Angst mehr vor Busfahren und Schule. Ich habe festgestellt, dass man auch vieles unterbewusst schon verdrängt weil es einfach was so negatives war aber solche Erfahrungen hinterlassen immer irgendwie Spuren in einer Persönlichkeit. Mein Selbstwertgefühl hat sich schon deutlich gebessert aber ich habe noch oft Situation in denen ich einfach total unsicher bin und mich nicht traue auf andere zuzugehen weil ich mir immer denke "was denken die wohl von mir, wahrscheinlich finden die mich eh hässlich" etc. Aber man geht auch gestärkt aus dieser Erfahrung und lässt sich nicht mehr alles gefallen. Ich bin froh, dass ich trotz all diesen Erfahrungen immer noch ein fröhlicher und verrückter Mensch bin, mit viel Humor, vielleicht mittlerweile mehr denn je... Ich wünsche allen, die auch sowas durchmachen/durchgemacht haben viel Kraft und mentale Stärke! Ihr schafft das, bleibt stark, bleibt euch treu denn den Leuten die euch mobben werdet ihr es sowieso nie rechtmachen können! Irgendwann ist auch dieser Lebensabschnitt vorbei also verliert nicht den Mut und redet mit Freunden und Familie, denn ihr müsst da nicht allein durch!

Vor 6 Tage
Clara
Clara

+Auf Klo Vergessen werde ich es wahrscheinlich nie aber ich bin mittlerweile ziemlich gut "drüber hinweg" würde ich sagen.🙈😊

Vor 3 Tage
Auf Klo
Auf Klo

Danke für deine Geschichte! ✊💞Vor allem die letzte Geschichte macht uns wahnsinnig fassungslos und traurig..😔 Aber es klingt, als hättest du das schon größtenteils verarbeiten können?! 💞

Vor 3 Tage
mainsen
mainsen

Du bist toll, wie du Alles so klar siehst und jetzt schon so gestärkt aus dieser Situation raus gehst. Je mehr Zeit vergeht, desto besser wird es auch, versprochen!

Vor 6 Tage
Alex B
Alex B

Das alte klo ist besser 😒

Vor 6 Tage
ruggefeeling
ruggefeeling

Sehr viel Gestukulierung😂

Vor 6 Tage
ruggefeeling
ruggefeeling

Wurde gemobbt weil ich „fett“ war und bumm Essstörung

Vor 6 Tage
Tinker Belle
Tinker Belle

Mir persönlich wird immer gesagt, dass ich eine super arrogante Zicke bin, weil ich eben eine... ausdrucksstarke Mimik habe. Geil ists nicht, aber ich komme damit klar. Ich habe nur panische Angst davor das Umfeld zu wechseln, weil ich dann meine wichtigsten Bezugspersonen verlieren würde

Vor 6 Tage
sophiedited
sophiedited

Gina, beherrscht du Gebärdensprache? Deine Gesten erinnern mich irgendwie daran. Vielen Dank für deine Offenheit zu dem Thema.

Vor 6 Tage
Anna Seymann
Anna Seymann

Das habe ich mich auch gefragt 😊😉

Vor 5 Tage
pau steff
pau steff

Mehr mit Maria!!!❤

Vor 6 Tage
ValdarWerkundWunder
ValdarWerkundWunder

Da sollte man nicht nur die Psychologie der Täter hinterfragen, sondern auch die der Opfer. Denn nicht selten wechseln Mobbing-Opfer, die komplett normal aussehen, mehrmals die Schule und werden trotzdem wieder zu Mobbing-Opfern. An jeder Schule und an jedem Arbeitsplatz wird es bis in alle Ewigkeiten immer ein paar Arschlöcher geben. Wenn man feststellt, dass man unbewusst immer wieder deren Aufmerksamkeit auf sich zieht, sollte man sich die Frage stellen, ob man nicht vielleicht auf irgendeine Art seine eigene Verwundbarkeit, wie ein rotes Signalschild durch die Gegend trägt.

Vor 6 Tage
paulaaa a
paulaaa a

Ohhh sie ist soo cute🙏🏼

Vor 6 Tage
MrsPossible1
MrsPossible1

nicht ganz on topic, aber Maria ist ganz ganz toll! ♥ So schön, dass sie jetzt bei euch ist! :)

Vor 6 Tage
Elisa Jung
Elisa Jung

Ich wurde während meiner Schulzeit auch sehr gemobbt, sie haben mich sogar zu Boden geworfen, mich geschlagen und mir andauernd an den Haaren gezogen. Ich habe mir meistens nichts anmerken lassen aber zu Hause habe ich viel geweint. Gott seid dank war meine Mutter immer da für mich, sonst wüsste ich nicht wie ich diese Zeit überstanden hätte!!! Ich denke nicht das sich viele im Klaren darüber sind was sie einem damit antun! Ich hatte überhaupt kein Vertrauen in mir selber und habe mich nie als hübsch empfunden. Erst jetzt nach so vielen Jahren ( ich bin über 20) kann ich sagen das ich mich akzeptieren kann so wie ich bin. Also meine Schulzeit war furchtbar...es ist halt nicht einfach die „neue“zu sein.

Vor 6 Tage
Hershey Love
Hershey Love

Bei mir ging das 14 Jahre so! Nur jetzt, im Berufsleben, ist endlich Ruhe damit. Schule wechseln bringt echt nichts, es war auf vier verschiedenen Schulen genau dasselbe! Absoluter Horror. Deshalb bin ich auf meine Generation nicht gut zu sprechen. Bei der Arbeit sind alle älter als ich, das ist viel entspannter, da wird man nicht ausgelacht, weil man keine Markenklamotten hat oder so Zeug! Wir sind alle gepflegt da, aber ansonsten sagt keiner was drüber, was der andere anhat und so ein Kinderkram!

Vor 6 Tage
Veganines xX
Veganines xX

Traurig, dass so viele Mobbing Erfahrungen haben. Ich wurde von der 6. bis zur 13. Klasse gemobbt, mal mehr mal weniger. Es war so, dass ich extra einen Bus früher genommen habe und schon eine halbe Stunde eher in der Schule war und längere Fußweg in Kauf genommen habe, nur um bestimmten Menschen nicht begegnen zu müssen. Busfahren war das schlimmste. In der Schule fand ich immer besonders nervig, wenn ich mit 2 oder 3 Leuten zusammen stand und immer mehr Leute dazu kamen und ich dann plötzlich außerhalb des Kreises stand. Ein mal hat mir jemand eine Glasflasche hinterher geworfen, zum Glück nicht getroffenen. Bis zum Ende der 13. Klasse hatte ich keine echten Freunde in der Schule. Das lag daran, dass ich mich immer mehr zurückgezogen habe. Mir hat viel agressive Musik geholfen damit klar zu kommen. Heute arbeite ich selber in einer Gesamtschule. Dort habe ich so starkes Mobbing, wie ich es damals erlebt habe, noch nicht erlebt.

Vor 6 Tage
FraeuleinFlauschig90
FraeuleinFlauschig90

Oh ja....das Bus fahren war immer furchtbar. Ich bin auch extra mit dem früheren Bus gefahren und nach der Schule erst 4 Std später als normal heim gekommen weil ich immer einen riesigen "Sicherheitszeitpuffer" haben wollte...für den Fall dass die Leute die ich nicht sehen wollte vllt noch in der Stadt waren und dann auch später gefahren wären. Bin damals jeden Tag durch die halbe Stadt gelatscht um diesen späteren Bus zu bekommen...aber ich hatte ja Zeit 🙄 Diese tägliche Wanderei machte auch echt einsam :/

Vor 6 Tage
saly sou
saly sou

Wow echt stark von ihr😱❤️ ich kennne das zugut was sie erzählt hat 😰

Vor 6 Tage
Angie L
Angie L

sorry aber sie war gar nicht so schlimm dran, viele haben es wirklich schlimm werden niedergeprügelt und täglich terrorisiert, kennt sie das video mit dem mädchen was am boden liegt und die anderen mädchen weiter auf sie ein trefen? dennoch wünsch ich ihr alles gute.

Vor 6 Tage
CarpeDiem.
CarpeDiem.

Psychische und Physische Gewalt kann man nicht miteinander vergleichen. Beides ist schlimm, was daher sinnlos ist, eines als schlimmer, als das Andere zu betiteln.

Vor 5 Tage
Alice Jürgner
Alice Jürgner

Gina hat voll den coolen Pulli

Vor 6 Tage
Maya Ella
Maya Ella

sie wirkt so sympathisch! schlimm, dass es menschen gibt, die so wenig Hirn und Herz haben und andere so quälen müssen um sich besser zu fühlen.

Vor 6 Tage
Charmaine Werner
Charmaine Werner

Bin ich die einzige die die ganze zeit gemerkt hat das sie die ganze zeit gebärdensprache macht

Vor 6 Tage
Jule xD
Jule xD

Ich bin auch von der ganzen Klasse 2 Jahre lang gemobbt worden, da war über Ausgrenzung, Beleidigungen, Bein stellen, meine Sachen durch die Gegend schmeißen usw alles dabei. Habe dann auch die Schule gewechselt. Bisher habe ich immer nur Mobbingopfer gesehen, die erzählen, dass sie sich zurückgezogen haben. Bei mir war das komplett anders. Ich hab auch Kontra gegeben. Mobbing war für mich immer im Kopf das Gefühl, nicht mehr in die Schule gehen zu wollen. Und das hatte ich gar nicht, deswegen hab ich es in der Situation gar nicht als wirkliches Mobbing wahrgenommen. Geht das noch jmdn so? Aber letztendlich geht man immer stärker raus. Und du auch. Und das ist voll schön! ;)

Vor 6 Tage
izzy lemontree
izzy lemontree

ich hab damals die 2te klasse wiederholt und hab denn irgendwie ewig keinen richtigen anschluss gefunden. stand jede pause mit meiner brotbox alleine rum irgendwann haben sie mich dann gefragt ob ich beim fangen mitspielen will umd da hat mich dann einer gegen denn baum geschupst wurde danach auch nicht besser. Als ich dann in die 5te gekommen bin hab ich leider den spieß umgedreht und selber gemobbt. Ich denke ich hatte das nie richtig verarbeitet. heute arbeite ich im sozialen bereich und bin Heilerziehungspflegerin :)

Vor 6 Tage
bjenna swan
bjenna swan

I'm just a teenage dirtbag, Baby!

Vor 6 Tage
En Peh
En Peh

Von der 2-9.ten Klasse & 1 Jahr der Berufsschule (7-16 Jahre) gemobbt. In der Grundschule war es sogar mit körperlichen Gewalt. Zwar hat mein Gtundschullehrer (und der aus der 7.ten Klasse) versucht mir zu helfen, aber es wurde nicht besser. Ich habe ab Ende der 7.ten Klasse meine Eltern regelrecht angebettelt mich von der Schule zu nehmen, jedoch haben sie es nicht gemacht, leider. Teilweise habe ich von Außenstehenden nur gehört das ich den anderen doch keinen Grund zum Mobben geben soll. Aber ich denke nicht das die "Opfer" die schuldigen sind. Ich leide selbst heute mit 25 (fast 9 Jahre nach Ende des Mobbings) noch immer an den psychischen Folgen. Ich habe Depressionen, Borderline, soziale Phobie, Ängste usw usf, ich War einige male in der Psychiatrie, und das über Wochen hinweg. Ich wünsche niemanden solch eine Qual durchzumachen. Sollte ich jemals Kinder haben, würde ich Alles in meiner Macht stehende tun und sie bestmöglichst vor solch einer Qual schützen.

Vor 6 Tage
Emily Leslie
Emily Leslie

Ich frag mich immer... was bringt es leuten andere zu ärgern? Das ist doch so sinnlos!

Vor 6 Tage
Didi df
Didi df

die moderation ist ne jodie nachmache xD

Vor 6 Tage
It‘s me, Not you
It‘s me, Not you

Mein Leben in einem Video

Vor 6 Tage
lilli_xxx
lilli_xxx

Ist sie taub? Bzw war sie taub?

Vor 6 Tage
Caro D
Caro D

Gina with a G Achso ok sorry 😂❤️

Vor 4 Tage
Gina with a G
Gina with a G

Nein, ich mach das einfach so, mir fällt das gar nicht mehr auf :D

Vor 4 Tage
Caro D
Caro D

lilli_xxx ich glaub ja, sie hat auch immer so auf ihre lippen geguckt und halt ihre Gestik

Vor 5 Tage
Thymiankuchen
Thymiankuchen

Ich wurde auch gemobbt und bei mir lief es hauptsächlich so ab, dass ich ignoriert, ausgegrenzt und gedemütigt wurde. Man hat Lügen über mich verbreitet und die Drahtzieherinnen haben es immer wieder geschafft die Klasse oder "neutrale" Personen gegen mich aufzuhetzen. Sobald ich etwas gesagt habe, ging das Kichern und Tuscheln los. Und wenn ich mal geplatzt bin, nachdem ich ewig geschluckt und verdängt habe, bekam ich gleich den Stempel "aggro und respektlos". Oh und ein nerviger Freak war ich ja sowieso. Und ja, sogar Lehrer haben mich benachteiligt und auch denen gegenüber bin ich geplatzt. Umso mehr bekam ich das Image einer aggressiven, respektlosen Person. Dass ich mich aber hinterher bei den Lehrern für mein Fehlverhalten entschuldigt habe, hat natürlich keiner gesehen. Es hat auch keiner nachgefragt, was los ist, z.B. dann, wenn ich bei einer mündlichen Abfrage regelmäßig kein scheiß Wort rausbekommen hab. Soziale Phobie, yay! Zum Glück hatte ich eine Freundin, die leider genauso gehasst wurde wie ich - wir waren dann quasi zu zweit alleine und haben uns gegenseitig verstanden. Ich bereue es allerdings bis heute, dass ich die Schule damals nicht gewechselt hab.

Vor 6 Tage
About my life
About my life

Könnt ihr mal über erdnussallergie machen

Vor 6 Tage
Lolalita La
Lolalita La

Voll krass, sie macht super viele/starke Gestiken, ich dachte erst, vllt macht sie Gebärden o.s.

Vor 6 Tage
Annie M
Annie M

Was Mobbing angeht müssen Lehrer DRINGEND besser geschult werden. Meine Erfahrung war leider: Lehrer haben selber angst gehabt und schauen daher wegy

Vor 6 Tage
K. St.
K. St.

Meine Erfahrung mit Lehrern war, das sie sogar mitgemacht haben. Außer einer. Und dem bin ich immernoch dankbar.

Vor 19 Stunden
Jette Weinerdt
Jette Weinerdt

Bei mir in der Schule gibt es ein Anit-Mobbing Team

Vor 2 Tage
Gina with a G
Gina with a G

Ja das stimmt auf jeden Fall. Ich hatte in dem Fall jetzt einfach sehr großes Glück, so gute Lehrer zu haben. Ich kenne auch Leute die es komplett anders erlebt haben.

Vor 4 Tage
Celina Metz
Celina Metz

Didi Didi ja das Gefühl habe ich auch

Vor 4 Tage
Didi Didi
Didi Didi

Meine Erfahrung ist auch dahingehend dass selbst wenn man die Lehrer anspricht es ihnen egal ist auch wenn man andere Probleme hat heißt es dass man alleine klarkommen soll ich glaube allerdings auch dass viele Lehrer egal was es ist nicht wissen wie sie damit umgehen sollen

Vor 5 Tage
Lucia Rötker
Lucia Rötker

Sehr schön und einfühlsam moderiert Maria!

Vor 6 Tage
Laura Fischer
Laura Fischer

Ich kenn das, 6 Jahre lang wurde ich wegen meinem Gewicht gemobbt. Sogar meine Lehrerin meinte ich soll gerade stehen, weil ich aussehe wie schwanger, und damn wollte ich nicht mehr.. Hab angefangen mich zu schneiden und bin in die Psychiatrie. Mittlerweile mache ich über einen 2 weg meinen Schulabschluss und bin immernoch in Therapie. Ich hab immernoch suizid Gedanken aber es ist besser seit ich aus der schule bin.

Vor 6 Tage
Death Angel
Death Angel

Ändert doch euren Kanalnamen zu Auf Klo*innen

Vor 6 Tage
Death Angel
Death Angel

+Auf Klo Heben euch Freund*innenkreise darauf hingewiesen?

Vor Tag
Auf Klo
Auf Klo

Nööö, solange uns kein Klo darauf hinweist, dass wir andere Pronomen verwenden sollen, sagen wir Das Klo. Trotzdem sehr nett von euch, dass ihr so einfühlsam seid. ❤️☺️

Vor Tag
Lilian !
Lilian !

Mir würde "auf Toilett*innen" besser gefallen. Das klingt respektvoller.

Vor 5 Tage
Jutta Zimmermann
Jutta Zimmermann

Super Video^^ Ich hab leider selber Erfahrung mit Mobbing gemacht von der 4te bis zur 9ten Klasse wurde ich gemobbt, über mein Aussehen sehr viel und wenn ich ihm Unterricht was sagen wollte zum Thema wurde halt oft gesagt, ach halt doch die klappe du hast doch eh keine Ahnung aber das schlimmste was mir passiert ist, war in der 5oder6ten Klasse im Schwimmunterricht, hatten meine Klassenkameradinnen mir mein Handtuch runtergerissen und die ganzen Jungs meiner Klasse konnten mich dann nackt sehen. In der Hauptschule ließ es dann einigermaßen nach, ich hatte in einen Kurs teilgenommen, wo man lernte Bewerbungen zu schreiben und die Betreuerin hatte sofort gemerkt das irgendwas mit mir nicht stimmt, also das es mir schlecht ging und mit ihr konnte ich dann super reden und hab dann auch mein Selbstvertrauen wieder gefunden. Das ist jetzt über 10Jahre her und ich bin ihr so unfassbar dankbar 😍

Vor 6 Tage
Kindergeld
Kindergeld

(Ach ja,es wurde sehr lang) Meine Mobbing Geschichte Es fing in der Grundschule an. Ich fühlte mich immer ausgeschlossen. Es fing aber eher an,in der ich glaube 3. Oder 4. Klasse. Sie nannten mich Arschkinn,gingen zu mir und hatten darauf geschaut,als wäre es in einem Museum und machten dumme Kommentare dazu. Doch dies geschah nur selten,also fand ich es nicht schlimm. Dann kam ich auf's Gymnasium. Dort wurde ich immer als fett beleidigt, angeekelt angeschaut etc. Ich setzte mich auf immer so weit wie es ging nach hinten, von allen so weit wie es geht entfernt. In den Pausen war ich immer alleine. Ich dachte aber wirklich ich hätte Freunde. Doch diese hatten mich nicht unterstützt. Mich beleidigt. Über mich gelästert. Ich weiß noch,als einer meiner Mobber sich umsetzen wollte. Es war neben mir Platz. Er sah mich aber nicht und setzte sich neben mich. Als er Aufstand kam erstmal ein och nö. Er setzte sich immer so weit es ging von mir weg. Ich mich auch. Durch das Mobbing verlor ich mein Selbstwertgefühl und meinen Mut. Dadurch hatte ich viele 4 und 5 auf dem Zeugnis. Ich fragte nicht nach wie etwas geht. Ich blieb immer leise. Jeden Tag musste ich weinen. Die Lehrer machten dies nicht besser. Ich brauchte eine Brille. Bei einer neuen Sitzordnung musste sie immer betonen,dass sie doch wolle,dass ich vorne sitze,weil ich nicht gut sehe. Immer. Alle schauten mich an. Irgendwann kam meine Mutter zu mir und sagte mir ich solle ihr es erzählen. Am Ende fragte sie mich,ob sie bei der Lehrerin anrufen soll. Ich sagte ja und sie rief bei ihr an. Daraufhin hatte ich mit meinem Mobber ein Gespräch. Ich hatte die Hoffnung, es würde besser werden. Er entschuldigte sich bei mir und sagte,dass er es nicht mehr machen wird. Am nächsten Schultag ging er zu seinen Freunden und sagte,dass ich ihn verpetzt hätte. Und es ging weiter mit den Beleidigungen. Es wurde sogar schlimmer. Doch ich sagte niemandem irgendwas. Keinem Lehrer. Nicht meiner Mutter. Niemandem. Dies ging zum Glück nur 1 ½ Jahre. Dann wechselte ich die Schule,weil ich sonst hätte wiederholen müssen. Dort war es anfangs noch so,dass ein Schüler zu mir kam und seine Stirn mit meiner verglich und sagte ich hätte voll die riesen Stirn. Doch dies endete zum Glück auch. Letzten Endes fühle ich mich zwar nicht sehr in der Schule wohl,weil ich es hasse wenn viele Menschen an einem Ort sind. Im Bus bekomme ich auch immer Angst,dass sich jemand zu mir sitzt. Aber naja... Besser als gemobbt zu werden.

Vor 6 Tage
Lucy260
Lucy260

Ähm, wo ist Eda und wer ist diese Moderatorin ? Habe ich was verpasst ?

Vor 6 Tage
Lucy260
Lucy260

+Auf Klo Finde ich nicht schlecht :)

Vor 5 Tage
Auf Klo
Auf Klo

Genau! Eda, Lisa und Maria wechseln sich jetzt ab! :) 💞+Violent Kitz

Vor 5 Tage
Violent Kitz
Violent Kitz

Das ist die Maria. Sie war vorher hinter der Kamera aber jetzt steht sie auch vor der Kamera. Es gab auch ein Video wo es gesagt worden ist. Ich glaube sie wechseln sich aber ab so wie früher :) LG

Vor 5 Tage
Sarah Berlin
Sarah Berlin

Warum hampelt die so rum, dass ist unerträglich.

Vor 6 Tage
Gina with a G
Gina with a G

+Marietta Schmidtke hm ja das mit den Händen, das mach ich halt einfach so, bekomm ich gar nicht so mit und ich versteh, wenn es andere anstrengend finden, also kann ich das voll verstehen wenn es andere stört. Mit dem Kopf wackeln, dass stört mich selbst ziemlich, ich probiere auch das zu ändern, aber es ist halt einfach nicht so leicht. Ich kann dich da aber auf jeden Fall verstehen, das dass sehr nervig sein kann.

Vor 4 Tage
Marietta Schmidtke
Marietta Schmidtke

Ich finde das auch anstrengend, auch dieses wackeln mit dem Kopf.

Vor 6 Tage
Jutta Zimmermann
Jutta Zimmermann

sie redet halt viel mit ihren Händen, was ist daran so schlimm??

Vor 6 Tage
Der Freundliche
Der Freundliche

Wie heisst die liebe Interviewerin und hat sie auch einen eigenen Kanal?

Vor 6 Tage
Der Freundliche
Der Freundliche

Auf Klo Danke für die Info. 😘

Vor Tag
Auf Klo
Auf Klo

Das ist ja lieb! Einen aktiven Youtube-Kanal hat sie nicht, nur ein Instagram. Da heißt sie @maria.popov. Liebe Grüße ❤️

Vor Tag
JO SOPH
JO SOPH

Maria, ich glaube sie war vorher in der Redaktion von auf Klo oder so

Vor 4 Tage
Sleepy creature
Sleepy creature

Ich finde sie wunderschön🙈😍

Vor 6 Tage
S Bine
S Bine

ich wurde in der grundschule und der realschule auch gehänselt oder wie man neudeutsch sagt gemobbt das wurde erst besser als ich wegen meiner probleme 7 monate in der klinik war und danach die klasse gewechselt habe. (die probleme gab es auch so ohne mobbing da ich asperger autistin bin, was in der klink raus kamm)heute bin ich 28 und führer ein ganz normales leben. zum thema kann ich noch sagen das eine von den mädles die mich schlecht behandelt haben selber in genau diese klinik kommen sollte.

Vor 6 Tage
Emma Farbenklex
Emma Farbenklex

Ich wurde auch 4 Jahre lang gemobt das hat mein selbstbewust gemacht mir kann dadurch mitlerweile niemand mehr was anhaben das hatt mich in dem bereich eiskallt grmacht aber mitlerwile bin ich meinen mobbern dankbar weil ich einen Lotosblütenrfekt bekommen habe 🤔😅👌🏻

Vor 6 Tage
Lia Li
Lia Li

Kann sie Gebärdensprache, weil sie sehr stark mit den Händen gestikuliert? :) kenne mich da nicht aus, falls die Frage doof ist :D

Vor 6 Tage
ThatA Li
ThatA Li

Muss nicht sein. Ich habe auch eine sehr starke gestikulation(?) Eine kleine Macke. (Über die sich andere auch lustig machen)🤣🤣

Vor 5 Tage
natie17
natie17

Ich mich auch - denke ich aber nicht, ich denke sie gestikuliert einfach nur sehr wild :D

Vor 6 Tage
E'lir
E'lir

Hab mich dasselbe auch gefragt, wollte aber ebenfalls nicht, dass die Frage falsch aufgefasst wird :) Ich würde super gerne Gebärdensprache lernen, vielleicht fiel mir das starke Gestikulieren deshalb auf. Ich finds auf jeden Fall sympathisch :)

Vor 6 Tage
Mette Th
Mette Th

Super Video! 💕💕 Sie ist wirklich sehr stark ❤

Vor 6 Tage
Gina with a G
Gina with a G

Oh danke 😊💜

Vor 4 Tage
Tralaala Lalala
Tralaala Lalala

Zu mobbing muss ich sagen auf unserer Schule gibt es das nicht so wirklich. Es beleidigt eigentlich nie jemand odch eine Person ist einfach nicht in unserer Gruppe. Sie hatte komplett andere Interessen so ist es schwer mit ihr aber ich versuche imme rnett zu sein obwohl sie schwierig ist...

Vor 6 Tage
Tralaala Lalala
Tralaala Lalala

+CarpeDiem. Schnucki vielleicht auf Schulen wo die Lehrer nicht drauf achten? Also bei uns wird bei allem was ansatzweise gemein gemeint sein könnte eingeschritten.

Vor 4 Tage
Tralaala Lalala
Tralaala Lalala

+CarpeDiem. Aber wenn du sagst alle Schulen und unsere Klassen alle nur aus 9 Kindern oder so bestehen und es gerade mal 7 Klassen gibt eben mit jeweils so vielen Kindern? Und natürlich sagen die Kinder mir nicht ihre Probleme. Klar wir sind keine Engel aber ich habe noch nie irgendwie gesehen das irgendwer wen anderen beschimpft hat so das es abwerten war. Wir haben meist mit 3 Klassen zusammen Unterricht und alle verstehen sich eigentlich? Also klar du musst es wissen du bist ja dort. Zb. Gibt es auch Schulen mit nur 2 Klassen die wenige Schüler haben. Die Aussage die du hier machst ist einfach dumm da es einfach nicht Überall gleich ist, vielleicht auf deiner Schule oder die die du kennst. Bei uns nicht.

Vor 4 Tage
Tralaala Lalala
Tralaala Lalala

+CarpeDiem. Stimmt an jeder Schule? Wtf Nein einfach nein, wir sind gerade mal 9 Leute und kennen uns schon seid 7 Jahren zwar gibt es zwei die wir erst 3 kennen aber wir verstehen uns alle super! Wir reden offen erzählen uns alles und alle reden aktiv bei allem mit. Aber klar du kannst es ja wissen? Sry aber nein du hast ja keine Ahnung auf welcher Schule oder so ich mich befinde keiner wird dort richtig gemobbt da es so aufgebaut ist das alle sich lange kennen und so respektieren/mögen.

Vor 5 Tage
CarpeDiem.
CarpeDiem.

Das kann man so nicht sagen, Mobbing gibt es an JEDER Schule. Nur, weil du es gerade nicht siehst, heißt es nicht, dass es nicht existiert. Mobbing passiert auch unterschwellig, die die am meisten Schmerz ertragen müssen, zeigen es oft nicht in der Öffentlichkeit.

Vor 5 Tage
SMOOTH -sky
SMOOTH -sky

Ich kann sie verstehen wurde Länger als mein halbes leben gemobbt und immer abgewiesen und jetzt weiß ich nicht wie ich mit anderen Leuten umgehen soll und hab deshalb fasst keine Freunde 😢

Vor 6 Tage
SMOOTH -sky
SMOOTH -sky

+mainsen Hmm... Ja du hast recht danke nochmal und ich bin erst ..... 12 Aber ich denke dass meine Pschychologin und so mir eventuell beibringen kann wie man mit Menschen umgehen soll, sich selbst kontrollieren kann (damit meine ich von Emotionen her da ich entweder zu viele habe oder emotionslos & leer bin) und so weiter mit diesen Sachen Naja aufjedenfall thank you Ich denk mal du bist über 20 oder so ^^

Vor 6 Tage
mainsen
mainsen

+SMOOTH -sky wie alt bist du denn? Bin mir relativ sicher, dass du noch genug Zeit hast, um dein Leben zu genießen und Freunde zu finden. Klingt vielleicht etwas kitschig, aber ist so :)

Vor 6 Tage
SMOOTH -sky
SMOOTH -sky

+mainsen Danke ☺ Aber ich hab so ein song wie Life live heard gehört und die sagten das man nur ein leben und eine schongs hat Und deshalb werde ich meine Wege gehen trotz das ich nicht mit meinen leben befreundet bin aber ich will nicht die Person sein die die ganze Zeit sad ist ...Auch wenn ich es grad bin aber meine größten Idole sind zwar düster aber glücklich. ..naja waren mal depressiv ...Und ich hab das gesagt weil ich Angst davor habe das mir jemand sowas sagt wie: du willst doch nur Aufmerksamkeit, heutzutage ist doch jeder depressiv oder so ..Weil es sind zwar viele depressiv und ich denke auch wenn sie Aufmerksamkeit wollen ...tuhen sie es weil sie vielleicht traurig sind zu wenig Aufmerksamkeit zu bekommen ...Also denk ich das 5% dieser Leute fake depressiv sind

Vor 6 Tage
mainsen
mainsen

Nicht aufgeben, das wird noch!

Vor 6 Tage
PotterheadGeeK7
PotterheadGeeK7

(Achtung: LANG) Ich wurde von der 2. Klasse bis zur 11. Klasse durchgehend gemobbt - aber nicht immer nur von Schüler*innen. In der 2. Klasse kam es von der Klassenlehrerin und den Eltern der anderen Kinder, weil ich die 1. Klasse übersprungen habe und damals die erste im ganzen Landkreis war. Ab der 5. Klasse ging das dann auch von den Kindern aus... Meine 5. Klasse im Gymnasium bestand zu 99% aus genau den gleichen Kindern wie in der 2.-4. Klasse (kleine Stadt halt). Sie hatten das natürlich von ihren Eltern gelernt. Ich war leider nie gut in der Schule, was natürlich die Eltern, Kinder und manche Lehrer*innen dazu gebracht hat, mir ständig zu sagen, dass ich die 1. nicht hätte überspringen sollen. Akademischer Erfolg hat halt nichts mit Intelligenz und Auffassungsgabe zu tun... Das haben die natürlich nicht verstanden (ich auch nicht), aber meine Klassenlehrerin in der 1. Klasse, der Schulpsychologe und die Schulleiterin damals wussten genau, was sie taten als sie mich haben überspringen lassen. Ich habe in der 6. Klasse schließlich die Schule gewechselt. Ausschlaggebend war Mobbing von meiner Klassenlehrerin und dem Schulleiter, weniger das von den Kindern und deren Eltern. In der neuen Schule war das Überspringen endlich kein Thema mehr (wahrscheinlich, weil die Kinder dort es nicht miterlebt haben und teilweise auch nicht wussten). Aber ich war halt trotzdem von Anfang an irgendwie ein klassisches Mobbingopfer, weil ich so schüchtern war und "seltsame" Interessen hatte. Ab der 8. Klasse hatte ich dann zwei Jahre lang eine Klassenlehrerin, die psychisch total gestört war, und die Wahnvorstellung hatte, dass ich eine zukünftige Amokläuferin sei (Winnenden ist ganz in der Nähe und der Amoklauf dort fand statt, als ich in der 8. war. Zudem hatte meine Schule selbst auch eine Amokdrohung). Sie hat wirklich alles versucht, mich loszuwerden und/oder mich in eine Psychiatrie zu verfrachten. Dazu kamen meine Klassenkamerad*innen, die mich mobbten, weil ich "magersüchtig" aussah ("Ihhh, du siehst aus wie die Kinder in Afrika. Das ist richtig eklig." etc.). So ging das weiter bis in die 11. Klasse. Dann wechselte ich wieder und ich war in der neuen Schule zwar Außenseiterin und es gab Gerüchte innerhalb der Schule über mich, aber meine Klasse selbst war ganz nett. Nach wenigen Monaten wechselte ich wieder einmal (aus anderen Gründen) und ENDLICH war ich an einer Schule, wo ich keine Außenseiterin war, es keine starke Gruppenbildung gab, und jede*r, mit welchem Background auch immer, akzeptiert wurde. Aber hey, ich hab jetzt ein dickes Fell: Kürzlich an der Uni hat eine Clique an Tussen versucht, mich fertigzumachen (sie haben quasi ganz abschätzig gemeint, dass man mir schon ansieht, dass ich eine Streberin und Spaßbremse sei). Haha, darüber kann ich nur lachen. Ich weiß, wer ich bin, mich verunsichert so schnell keiner. Das merkten sie auch ganz schnell. Vor allem hatte ich mit diesen Tussen erst 1-2 Sätze gewechselt im Rahmen einer Gruppenarbeit, bei der ich 100% selbst machen musste, weil ich die einzige von ihnen war, die die Lektüre gelesen hatte.

Vor 6 Tage
Horny Hetzerin
Horny Hetzerin

PotterheadGeeK7 Du kannst so schön formulieren.

Vor 3 Tage
MissFebrero 381
MissFebrero 381

Wow wenn ich sowas lese bekomm ich Gänsehaut und Tränen in den Augen. Ich versteh bis heute nicht warum man unschuldigen Menschen sowas antut! Aber siehs positiv, jetzt bist du ein starker Mensch und lachst über so einen Sprüche!❤

Vor 5 Tage
Ann-Sophie Wapp
Ann-Sophie Wapp

Ich würde gern mehr von dieser komischen Lehrerin aus der 8. Klasse hören🙊

Vor 5 Tage
Gaby W.
Gaby W.

Auch wenn es für viele seltsam klingt, aber ich bin mir sicher, dass du mich verstehst. Es hat einen Grund, warum es Außenseiter, Gemobbte und Missbrauchte gibt. Das Leben will, dass wir lernen und wachsen. Auch Karma ist eine Antwort, auch wenn die Existens früherer bzw. mehrerer Leben nicht jedem einleuchten mag. Wenn ich mir so deine Vergangenheit durchlese, sehe ich, dass alles richtig ist, wie es ist. Ein bewusster Mensch schaut auf sich selbst und stellt sich immer wieder die Frage: "Was hat das mit mir zu tun?" und lernt, hinter die Kulissen zu schauen. Unbewusste Menschen wollen meist unbewusst bleiben und jammern: "Warum ich?" oder schimpfen: "Die anderen! Die anderen!!" Und das Leben schmerzt dann immer weiter bis zu dem Punkt, an dem man aufsteht und für sich die volle Verantwortung übernimmt. Und genau das hast du gecheckt. Prima. 😌

Vor 5 Tage
PotterheadGeeK7
PotterheadGeeK7

+Lixa 1902 Die Eltern in der Grundschule waren definitiv neidisch und missgünstig. Sie sagten ja, dass, wenn ich das kann, können ihre Kinder das auch. Sie haben wahrscheinlich auch nicht nett über mich zuhause gesprochen und dann färbt das natürlich auf die Kinder ab, die mich dann auch nicht mehr mochten. Und später war ich halt einfach komisch und dünn, obwohl ich extrem viel aß, und vor allem letzteres war so etwas, worauf sich gerade die eher molligen Mobber stürzten (das sehe ich aber erst im Nachhinein). Also Neid kann schon Schlimmes anrichten. Dennoch war auch ich neidisch auf die anderen, die so hübsch und beliebt waren, gute Noten schrieben und schöne weibliche Rundungen hatten, aber ich wäre nie auf die Idee gekommen, sie deswegen fertig zu machen. Das Elternhaus hat sicher einen Anteil daran; wenn die Eltern aus Neid über andere herziehen, tun das auch die Kinder. Das ist eine Endlosspirale. Der klassische Außenseiter hingegen wird gemobbt, weil er eine Projektionsfläche aller Unsicherheiten der Mobber darstellt: "Wenigstens ist DER unbeliebt und nicht ICH", z.B. Und um nicht so zu sein oder zu enden wie "der", müssen sie den Anti-Außenseiter geben. Das ist auch eine Überlebensstrategie in einer toxischen Umgebung.

Vor 5 Tage
Lola's Gamingplace
Lola's Gamingplace

Es wird sehr oft über Mobbing geredet,aber es ändert sich leider nicht,mobbing gibt's überall,obwohl ich 5 mal die Schule gewechselt habe!!Ich werde auch einfach nur gemobbt,weil ich nicht dem Trend hinterherlatsche!Die Welt heutzutage ist einfach nur traurig!Und Gina ist ein sehr sympatischer Mensch!

Vor 6 Tage
CarpeDiem.
CarpeDiem.

Das ist das Problem. Die Leute reden immer nur, machen aber nicht's. Man müsste das Thema zu einem festen Unterrichtsfach machen.

Vor 5 Tage
SÄMI NÄMI
SÄMI NÄMI

Schlimm das Mobbig immer noch so present ist... ich wurde auch in meiner schulzeit gemobbt... ich hoffe das man mal ezwas unternehneb kann meine schule hat damals nichts gemacht...

Vor 6 Tage

Nächstes Video