Leckere Brötchen einfach selber backen - DDR-Brötchen - German Rolls


  • Am Vor year

    SelberMachenSelberMachen

    Dauer: 16:22

    Hier könnt Ihr sehen, wie man ganz einfach die leckersten Frühstücksbrötchen selber backen kann. Die Zutaten sind absolut preiswert. Das einzige, was Ihr investieren müsst, ist: Zeit! Viel Spaß beim Nachbacken und schreibt mir gern Eure Erfahrungen und Anregungen in den Kommentaren! Ist unser erstes Video im neuen Kanal...
    Rezept bei Bäcker Süpke: baeckersuepke.wordpress.com/
    Variante 1 (16 Brötchen):
    - 1 kg Mehl 550 (35 ounces flour)
    - 600-650ml Wasser (22 ounces warm water)
    - 25g Hefe (1 ounce yeast)
    - 5g Zucker (1/4 ounce or 1 teaspoon sugar)
    - 20g Salz (1 tablespoon salt)
    - 15g Butter (1/2 ounce butter)
    Variante 2 (16 Brötchen):
    - 1 kg Mehl 550
    - 600..650ml Wasser
    - 42g Hefe
    - 5g Zucker
    - 20g Salz

    Brötchen  Rezept  Backen  DDR  german brotchen  german rolls  recipe  

Geronimo1969
Geronimo1969

Sehr schöner Beitrag. Danke für die kleine Einführung ins Bäckerhandwerk.

Vor 7 Stunden
ludicrous 17
ludicrous 17

Super Anleitung mit den Handgriffen. Ich habe immer zu wenig Trockenhefe genommen und den Teig nach der Vermischung im Backautomat zu dolle durchgemengt. Meine Brötchen wurden nie fluffig. Auch der Kommentar von Der Rechtspopulist bzgl. des Salzes dazu ist hilfreich. Danke

Vor Tag
Kai Guleikoff
Kai Guleikoff

WESSI-BRÖTCHEN sind wie ihre Hersteller beschaffen - aufgeblasen und ungenießbar!

Vor Tag
Bernd K
Bernd K

Könnte auch als Pizza Teig verwendet werden oder?

Vor 2 Tage
Torsten Haller
Torsten Haller

Ich habe die Brötchen gestern gemacht. Ich kann nur sagen sehr lecker. Super Rezept! Danke an dieser Stelle auch für die Tipps die Du nebenbei noch gegeben hast. Ich werde das nächste Woche noch mal mit Schmalz anstelle der Butter probieren.

Vor 4 Tage
Ralf Steinhage
Ralf Steinhage

so sehen meine auch immer aus, ABER ich bin nicht so richtig zufrieden, es sind die kleinen Blasen im Brötchen eben eher wie bei Gebäck und nicht so wie ein BäckerBrötchen.der Teig ist ,wie soll ich sagen fester als ein gekauftes. Aber ok es schmeckt trotzdem

Vor 4 Tage
Ian Soutryer
Ian Soutryer

Dankeschön für diesen Film. Habe das Rezept zwar noch nicht ausprobiert, aber die Präsentation in Ihrem Video finde ich gut und verständlich. Da hat auch ein kulinarischer Grobmotoriker wie ich mal das Zutrauen, es selbst zu versuchen. Danke!

Vor 6 Tage
uweddd
uweddd

Eigenartiges Ende

Vor 6 Tage
Heinrich Zeltrohr
Heinrich Zeltrohr

Richtig klasse, Dein Rezept. Man stellt sich den Aufwand immer viel extremer vor, als er dann wirklich ist. Oder man lässt es, weil man denkt, es fehle einem die Ausstattung, wie Knetmaschine, etc. Ich habe jedenfalls letzten Sonntag große Erfolge mit deinem Rezept gefeiert, als ich Freunde zum Frühstück eingeladen hatte. VIELEN DANK Wirklich kein Vergleich zu dem, was man sonst in sogenannten Bäckereien kauft. Und man weiß, was drin steckt! das ist ein weiterer Pluspunkt

Vor 7 Tage
Heidi Lein
Heidi Lein

super!!!

Vor 7 Tage
PR ́s Projekt
PR ́s Projekt

Hmmm, lecker! Und so symphatisch rübergebracht. Danke.

Vor 7 Tage
Jan de Vries
Jan de Vries

Super erklärt, alles wunderbar gelungen! Es ist eine Freude sich das Video anzusehen und es nach zubacken! Danke!

Vor 8 Tage
Michael Hirte Fan
Michael Hirte Fan

Oh da bin ich aber froh endlich das Rezept zu haben.Ich finde die Brötchen besser als die aus dem Westen..da ist mehr Luft drin als alles andere...lg

Vor 9 Tage
Manuela Hoffmeister
Manuela Hoffmeister

Musste heute auch mal das Rezept von dir Ausprobieren. Und bin begeistert die sind so lecker geworden.Die werden jetzt öfters gemacht .

Vor 10 Tage
24moskito
24moskito

check mal bitte noch mal was du über die Zeit erzählt hast... Nach 19min sind die Brötchen FERTIG ..dann hast du aber die Bleche von oben nach unten gewechselt und wie lange dann noch einmal gebacken? ... oder hab ich das verpasst? ;)

Vor 10 Tage
Monika Kunze
Monika Kunze

Ich finde auch, dass das Mehl heute anders ist. es klumpt nicht mehr beim anrühren und ist fast rieselfähig.

Vor 12 Tage
Monika Kunze
Monika Kunze

Ich finde das Video auch super! Mal ne Frage... wenn man die Brötchen in einen Korb schütten würde, würden sie dann rascheln. Ich hätte nie geglaubt, dass ich mich mal nach dem Brot und den Brötchen meiner Kindheit sehnen würde. Die Brötchen waren innen irgendwie feucht und außen Cross und wenn der Bäcker sie aus der Backstube brachte und im Verkaufsraum ausschüttete, also in einen anderen Korb, dann raschelte es auf ganz markante Weise

Vor 12 Tage
Tim Buktu
Tim Buktu

Bei dem angenehm detaillierten Video ist mir schon das Wasser im Mund zusammengelaufen und ich werde mir nachher gleich die Zutaten besorgen, um das morgen Früh selber nachzubacken. Hab' mir anschliessend die gesammelten Kommentare reingezogen und musste abwechselnd lachen, weinen und den Kopf schütteln. Aber es waren auch richtig gute, ergänzende Tips dabei. Die Mikrowellen-Phobiker fallen (bei mir) unter das Thema "Kopfschütteln", ebenso, wie die einfach nur destruktiven Rum-Meckerer und Besserwisser. Den Tip, den Teig in kleinen Portionen einzufrieren und erst bei Bedarf dann daraus die fertigen Brötchen zu backen, fand ich interessant. Würde mich sehr interessieren, ob jemand das ausprobiert hat, und, wie die Erfahrungen damit ausfielen. Vielleicht ist mir die Info durch die Lappen gegangen, aber wie war der Unterschied im Ergebnis zwischen den beiden im Video erwähnten Rezepten ( ob mit oder ohne Butter)? Zum Schluss vielleicht noch eine kleine Anekdote zum Thema Brötchenqualität im (goldenen?) Westen: die heutige, miese Qualität war nicht immer so! Aber der Knick nach unten liegt schon so lange zurück, dass sich die meisten hier nicht mehr daran erinnern werden. Dass die Dinger, morgens gekauft, mittags schon nicht mehr schmecken und abends schon fad und trocken schmecken, verdanken wir der deutschen Regelungswut und (vermutlich) der Lobby der Großbäckereien: Unter dem Deckmäntelchen der Sorge um die Gesundheit der Mitarbeiter wurde (schon einige Jahre vor dem Mauerfall) eine Verordnung erlassen, dass in bestimmten Nachtstunden in Backstuben nicht mehr gearbeitet werden durfte (das sogenannte "Nachtbackverbot"). Also durften die Bäcker nicht mehr schon vor Mitternacht anfangen, wodurch der Teig genug Zeit zum Aufgehen hatte! Stattdessen kamen dann die Fertigmischungen immer mehr auf mit allen möglichen Zutaten, die kaum jemand wissen möchte - vor allem aber mit künstlichen Treibmitteln, welche die natürliche Hefegährung ersetzen sollten und am frühen Morgen einfach mit Wasser angerührt werden und ab - rein in den Ofen damit! Die Älteren unter uns werden sich vielleicht noch daran erinnern, was damals die halbe Nation zum Lachen brachte (war tagelang in der Presse): Im hessischen Bad Vilbel stürmte die Gewerbeaufsicht - unterstützt von mit MPs bewaffneten(!) Polizeibeamten - in den frühen Morgenstunden eine Bäckerei, nur um ein paar nicht gesetzestreue Bäcker beim verbotenen "Nachtbacken" im flagranti zu erwischen. Die Vertreter der Großbäckereien werden sich leise pfeifend die Hände gerieben haben und immer mehr kleine Bäcker, die noch Wert auf Qualität gelegt hatten, gaben auf und wurden von Ersteren aufgekauft. Als ich kurz nach der "Wende" das erste Mal bei den "Beute-Germanen" wieder Brötchen-wie-bei-uns-früher erleben durfte, ging mir beim Reinbeissen das Herz auf und um so mehr freue ich mich, dass "SelberMachen" sich jetzt diese Mühe mit dem tollen Video gemacht hat. Ganz dickes "Danke!" dafür von mir!!!

Vor 13 Tage
waldschrat10
waldschrat10

225 Grad Ober-Unterhitze sind 200 Grad Umluft. Umluft sind immer 20 Grad weniger als die "normale" Backtemperatur der übrigen Backstufen!

Vor 13 Tage
Sylvia Dießinger
Sylvia Dießinger

Geht dieses Rezept auch mit Roggenmehl Liebe Grüße

Vor 13 Tage
Christa Berger
Christa Berger

Für mich ein sehr interessantes Video. Ich bedanke mich und liebe Grüße von Christa 👍🍀😊

Vor 15 Tage
keinweichei
keinweichei

Hefe bröseln.... Erinnert mich sehr an meine Jugend.... nur ohne Hefe und mit Feuerzeug:)

Vor 15 Tage
Marina M
Marina M

Werde ich ausprobieren.Schmeckt bestimmt lecker

Vor 17 Tage
littlmonster
littlmonster

schöne ziehklinge - gute idee

Vor 17 Tage
littlmonster
littlmonster

wir sind ddr bürger und haben schmalz statt butter zum backen benutzt -probier es einfach mal damit ,ist auch so lecker . und wir sprühen die brötchen beim rausnehmen leicht mit wasser ein ,so bleiben sie knusprig

Vor 17 Tage
SelberMachen
SelberMachen

Danke für den Hinweis. Ich hatte die jetzt auch immer mit Schmalz gemacht.

Vor 16 Tage
Liane Miels
Liane Miels

Ganz toll beschrieben!!!

Vor 17 Tage
Katja-Franziska Müller
Katja-Franziska Müller

Weißt du, ich habe eben gerade meine ersten selbstgemachten Brötchen in den Ofen geschoben, und muß dir jetzt mal schreiben, wie großherzig und freimütig und toll ich es von dir finde, daß du uns dein Rezept und die Backanleitung so schön mitgeteilt hast. Großes Lob und vielen Dank an dich!

Vor 18 Tage
pazuforyou
pazuforyou

Klasse Video und alles prima erklärt. 👍 Es geht doch nichts über selbst gemachte Brötchen und Brot. 🙋

Vor 20 Tage
lotus blume
lotus blume

Ganz tolles Video. Wie kann man das nur negativ bewerten?? Herzlichen Dank. Werd's gern ausprobieren. Liebe Grüße aus Köln 🌺

Vor 20 Tage
Winfried Jeziorowski
Winfried Jeziorowski

Ich habe zum ersten Mal selber probiert Brötchen zu backen, bin hier auf dieses Rezept gestoßen und bin vom Ergebnis überrascht. Die sehr ausführliche Erklärung ist für jeden Laien verständlich. Tatsächlich erinnert der erste Versuch an die "guten alten DDR-Brötchen". Die schmecken auch noch nach 2 Tagen. Mir waren allerdings einige Stücke auf dem Blech angeklebt, weshalb ich das zweite Blech mit Backpapier belegt habe. Das war besser. Oder hilft vielleicht das Bemehlen des Backbleches? Auf jeden Fall ein gut gemachtes informatives Video.

Vor 20 Tage
Sara Bella
Sara Bella

Bei diesem Rezept kommt die Kindheit wieder wegen des Geschmacks. Wie frührer ordentliche frisch gebackene. Nicht was man im Supermarkt bekommt, was nach einer Stunde trocken und sandig schmeckt...Nicht solche wie aus den Backfabriken....

Vor 10 Tage
Anja Engels
Anja Engels

Den schnellsten Käsekuchen

Vor 23 Tage
Anni Bellingger
Anni Bellingger

Sehr gut ist das Rezept von dir

Vor 16 Tage
Gunter Dressler
Gunter Dressler

Hatte schon immer mal vor es auszuprobieren. Mit der Anleitung sollte das gelingen. Unterscheiden sich die Ergebnisse der beiden Rezepte nicht?

Vor 23 Tage
Iris Thal
Iris  Thal

Ich liebe diese Brötchen. So mache ich die auch hab es in der DDR so gelernt.

Vor 24 Tage
Der Schiller
Der Schiller

was ist der unterschied mit butter und ohne?

Vor 24 Tage
Bamono LP
Bamono LP

Ich mache diese Brötchen heute zum 4.mal und jeder die sie bei mir gekostet hat sagt das sie gut schmecken.Uns schmecken sie so gut das ich sie immer wieder backe wenn die vorhergehenden alle sind.

Vor 24 Tage
swamp thing
swamp thing

Sieht lecker aus 😉

Vor 26 Tage
Anton Chigurh
Anton Chigurh

Ganz wichtig. Immer 2 Rezepte machen. Das erste Rezept ist für dunkle Brötchen. Wenn die Fingernägel dann sauber sind, das zweite Rezept machen, für helle Brötchen. So, auf gehts! In die Hände gespuckt und anfangen zu kneten! ^^

Vor 27 Tage
PhuketBungalow Info
PhuketBungalow Info

man die ganzen Typen die Dir hier einen Daumen nach unten gegeben haben sind genau die die NIE etwas eigenes auf die Reihe bekommen... Super Rezept, mach ich nach Weihnachten, dann bin ich nämlich nicht mehr auf den komischen schweizer Bäcker angewiesen bei dem die Brötchen nicht annähernd schmecken wie sie schmecken sollten' DANKE aus t-HAI-land ;) und frohe Weihnachten

Vor 28 Tage
Sara Bella
Sara Bella

Ja so sehe ich das auch! Wieso Daumen runter? Das sind welche die von nichts eine Ahnung haben, aber groß meckern und billig Brötchen im Supermarkt holen...Video ist top....

Vor 10 Tage
Brigitte Schwald
Brigitte Schwald

...diesen Jubel als man endlich in die Freiheit konnte...ich werde ihn nie vergessen...scheiss auf brõtchen oder Semmel...hauptsache kein anstehen mehr um etwas kaufen zukõnnen was vielleicht auch als dem Westen kam....

Vor Monat
Mark Sieben
Mark Sieben

Nach 19 Minuten die Bleche wechseln, OK. Wie lange sollte dann die Gesamtbackzeit sein?

Vor Monat
SelberMachen
SelberMachen

Immer auf Sicht backen! Manche mögen Sie heller, manche dunkler. Mit Umluft 200 Grad und zwei Blechen wechsle ich nach ca. 12 min und lasse Sie knapp 20 min insgesamt im Ofen. Sind dann aber schon etwas brauner als im Video.

Vor 16 Tage
Valdakyr
Valdakyr

Super- Danke! Ganz toll auch der Einfrier- und Auftau-Tipp.

Vor Monat
Oskar Kalludrigkeit
Oskar Kalludrigkeit

@selbermachen Kann man den Teig auch für Weißbrot verwenden? Weißbrot ist nur noch selten zu bekommen, aber es eignet sich gut zum Tosten. Deshalb bin ich wenig an Graubrot interessiert. Brötchen lassen sich schlecht in Scheiben schneiden.

Vor Monat
SelberMachen
SelberMachen

Habe schon Baguettes aus dem Teig gemacht. Ich glaube Weißbrot ist etwas anders..

Vor 16 Tage
Oskar Kalludrigkeit
Oskar Kalludrigkeit

Da läuft den Erichs das Wasser im Mund zusammen.

Vor Monat
Guenter Gommel
Guenter Gommel

Dahoam is dahoam

Vor Monat
Mario
Mario

Es kommt immer so, wie es kommen muss. Die ganze Chemie aus dem Supermarkt macht die Menschen krank und es geht wieder in Richtung Selbstversorger. Ich backe mein Brot nun auch schon wieder einige Zeit selbst und da kommt mir das Brötchen Rezept sehr gelegen und ich werde es nach backen. Außerdem finde ich es schön, das es immer mehr Menschen gibt, die zu unserer Tradition zurückkehren und nicht am TV verblöden. Danke

Vor Monat
Randy Marsh
Randy Marsh

Werde ich wohl auch bald machen müssen.Hier in Berlin gibts leider nur noch Gummi und Luftbrötchen zu kaufen

Vor Monat
Der Rechtspopulist
Der Rechtspopulist

Ich muss sagen, als gelernter Bäcker empfehle ich, dass man das Salz erst nach dem angehen der Hefe hinzu fügt. Denn Hefe braucht Feuchtigkeit und Zucker zum Arbeiten. Sollte versehentlich zuviel Salz auf die Hefe kommen, wird Diese kaputt gehen. Ansonsten habe ich wenig zu bemängeln. Sicher, die handwerklichen Fähigkeiten sind mit einem Bäcker, der noch im Handwerk gelernt hat, nicht zu vergleichen. Aber alles in Allem ein schönes Video für Menschen, die sich mal selbst im Backen versuchen wollen. P.S.: Da es für Einige wichtig sein mag, ich bin in Hessen ausgebildet worden, vor dem Mauerfall. Ich sehe aber keine großartigen Unterschiede im Handwerk zwischen Ost und West. Nur andere Rezepte...

Vor Monat
Glueck Wunsch
Glueck Wunsch

Sehe ich auch so...😊 dein Logo gefällt mir 😁

Vor 12 Tage
pa bang
pa bang

AnnieB: Gut geschrieben, auch im Westen gibt es super Brötchen. man muss nur wissen wo. Und, Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten, darum versteh ich die allgemeine Miesmacherei gegenüber den Westen nicht.

Vor Monat
Oldieost
Oldieost

+pa bang Das war kein Satz.

Vor Monat
pa bang
pa bang

Außerdem habe ich bei mir auch noch einen Fehler gefunden , nach demn Komma wird klein und nicht groß geschrieben und außerdem kann ich Menschen, die anderen auf ihren Rechtschreibfehlern hinweisen total verzichten, habt ihr nichts besseres zu tun ? Ihr Sedilen :-)

Vor Monat
pa bang
pa bang

Danke für die Belehrung. Am Anfang des Satzes wird übrigens immer noch groß geschrieben.

Vor Monat
Oldieost
Oldieost

gegenüber DEM Westen!

Vor Monat
pa bang
pa bang

Das Rezept kannst du auch ohne weiteres benutzen um deinen eigenen Pizzateich zu machen, nur noch etwas Olivenöl dazu, schmeckt auch lecker.

Vor Monat
Wiede Hopf
Wiede Hopf

Geht auch Vollkornmehl? (Welches?) Ich mag Weißmehl nicht.

Vor Monat
Andrea Müller
Andrea Müller

+Wiede Hopf , da ist es oft noch schlimmer , viele Bäcker benutzen inzwischen industiell vorgefertigt Ferigbackmischungen , mit zweifelhaften Inhaltsstoffen , wie z. B. künstlichen Enzymen . Und der Kunde erwartet das das Vollkornbrot oder eben die Vollkornbrötchen dunkel sind , desshalb wird mit Zuckerkolör und Gerstenmalz nachgefärbt . so hab ich es zumindest bei einigen Bäckern gesehen . Eine Schande was da so getrieben wird .... aber na ja die Lohnkosten , mit den Backmischungen kann man auch eine Hilfskraft hinstellen und die Brötchen auch mal eine halbe Stunde später in den Ofen schieben , dass macht dann nichts . Richtiges Vollkornbrot muss eigentlich gar nicht so dunkel sein , wie man immer glaubt , das weiß man aber erst wenn man mal einem Bäcker der noch wirklich traditionell arbeitet über die Schulter schaut . Aber alles muss punktgenau in den Ofen, 5 min zu spät und die Qualität leidet .( das hab ich wohl noch nicht drauf ;D ) Das Vollkornmehl aus dem Discounter ist in Ordnung , die Farbe richtet sich nachher nach der Sorte des Getreides das vermahlen wurde . Weizenvollkornmehl ist eben heller als Roggenvollkornmehl usw . .

Vor 12 Tage
Wiede Hopf
Wiede Hopf

+Andrea Müller Hallo! Danke für die Antwort. Wie ist es denn mit Vollkornbroten vom Bäcker? Momentan kaufe ich mir eh keine Brötchen mehr, da ich jetzt Brote selber Backe. Aus Dinkelvollkornmehl. Allerdings frage ich mich, ob das Vollkornmehl vom Discounter wirklich vollkorn ist. Denn so wirklich Dunkel wird das Brot nicht. Die vom Bäcker sind dunkler. Grüße

Vor 12 Tage
Andrea Müller
Andrea Müller

Selbst Vollkornbrötchen von Bäcker bestehen aus 70 % Weißmehl , sonst werden es keine Brötchen sondern kleine Graubrote ohne Sauergeschmack , die dunkle Farbe bei Vollkornbrötchen kommt dann oft erst durch die Zugabe von Zuckerkolör. Sie werden mit auch ein wenig zu fest , wenn man nur Vollkornmehl verwendet . Ist so meine Erfahrung .... Aber probier es doch mal selbst aus , vieleicht wird es bei dir besser .

Vor 12 Tage