Hyundai Ioniq Elektro: Die erste Wahl unter den bezahlbaren E-Autos? Die Tester | auto motor & sport


Martin R
Martin R

,,Ich höre leichte Windgeräusche." Also an der Stelle musste ich echt schmunzeln. Ja woran mag das wohl liegen, dass du Windgeräusche hörst vielleicht daran dass du keinen Verbrennungsmotor hörst?

Vor 4 Stunden
flojam
flojam

Ich habe nach wie vor gerne die Tasten im Innenraum, da es einfach weniger ablenkt.

Vor Tag
Manuel Fernandes
Manuel Fernandes

Nach Deutscher Rechnung hat das Auto ein 33Kw/h Akku. Hyundai gibt hier die Netto Kapazität an.

Vor Tag
M20B25 User
M20B25 User

Hyundai ist Tesla am dichtesten auf den Fersen ... der Ioniq das effizienteste Auto ... da können andere Hersteller nur von träumen! Hyundai gibt nicht nur 8 Jahre Garantie auf den Akku, sondern auch 5 Jahre Garantie auf's komplette Auto! Und was kommt bei AMS dabei raus? Ein mittelmässiger Bericht mit einem gelangweilten Bloch, der die Stärken des Ioniq nicht mal ansatzweise beschreibt. Typisch ... und eigentlich keine Überaschung (mehr). Wäre das ein VW, der Bloch würde vom "Tesla-Killer" schwärmen. 😂

Vor 2 Tage
Eberhard Gross
Eberhard Gross

Nach zwei Jahren mal nen test haha auch schon wach 🙄

Vor 2 Tage
Tim Woitke
Tim Woitke

Viel zu kleiner Akku! Also wenn nicht Tesla dann einen Kona Elektro oder Kia E Niro. Die sind über 400 km! Schaut euch doch mal die beiden genauer an!

Vor 3 Tage
Ca Sc
Ca Sc

Lob für das gute Video-/Test-Format. In kurzer Zeit ein grober Überblick über ein Kfz. Mir ist ein Mix aus Touchscreen (für Menüs/Einstellungen) und physischen Schnellwahltasten (Lautstärke, Klima, Sitzheizung) am liebsten.

Vor 4 Tage
Marcus Zschornack
Marcus Zschornack

Bin den Ioniq Elektro ausführlich Probe gefahren. Hat mir ausgesprochen gut gefallen. 0-100 spielt im Alltag keine Rolle, 60-100 schon eher. Und da fand ich den Ioniq besonders gut. Mit meinem PS-stärkeren Diesel käme ich nicht hinterher. Ein etwas größerer Akku und das könnte mein nächstes Auto sein. Ja, und die Dämmung der Geräusche (Wind, Räder) könnte etwas besser sein. Das ist allerdings meckern auf hohem Niveau.

Vor 4 Tage
Jürgen W.
Jürgen W.

ich habe mich auch die ganze Zeit gefragt, was der gelangweilte Moderator vermitteln will. Ein ( aus meiner Sicht und persönlicher Erfahrung tolles ) E-Auto oder seine Haltung zur E-Mobilität. Das erste konnte er nicht wirklich und das zweite konnte er nicht verheimlichen... Schade, das ging schon besser, oder Zitat Herr Bloch“da ist noch Potenzial“ 😉

Vor 4 Tage
Matthias B
Matthias B

Viele tasten, vor allem bei sportlichen sportlichen autos geben einfach ein cooles feeling: der alte panamera war da weltklasse !

Vor 4 Tage
Jörg E. Jürgensen
Jörg E. Jürgensen

Also, ich bevorzige eine Mischung aus Tasten und Touchscreen, da mich die reinen Touchscreen-Lösungen während der Fahrt zu sehr ablenken.

Vor 5 Tage
Bergmann
Bergmann

Herr Bloch, sie müssen noch viel über E- Autos lernen! Die Akkugröße spielt nicht immer ein Rolle. Wer schnell lädt kommt schneller an. Verbraucht der E-Tron z.Bsp. 28 kWh sind dort 90 kW auch viel zu wenig. AC Ladung dauert bei 11 kWh länger als 8 Stunden. Bei echt realistischen 11 kWh Verbrauch beim IONIQ wie hier gezeigt, ist der Akku annehmbar. Der IONIQ schafft es sogar unter 10 kWh. Und mit 295 Nm schiebt er mehr als der E-Golf (273Nm). Zusätzlich ist die Ladegeschwindigkeit DC mit 70 kWh super. In 20 Minuten bis 80% geladen. Ab September 2019 soll’s was neues geben! Aber der Platz ist im IONIQ begrenzt. Vielleicht 35kWh Akku?

Vor 5 Tage
Thomas Müller
Thomas Müller

Auf jeden Fall eine Mischung aus Tasten und Touchscreen. Alles nur in Softwaremenüs zu "verstecken" lenkt zu sehr vom Verkehrsgeschehen ab.

Vor 5 Tage
black_eagle 1903
black_eagle 1903

Da merkt man der Hersteller vertrauen auf ihre Produkte hat. 5 Jahre Garantie ohne Km begrenzung. Da muss man bei deutschen Herstellern draufzahlen. Tasten und Touchkombi spricht mich eher an. Ich möchte kein fahrendes iPhone besitzen.

Vor 6 Tage
VLOXI VLOXI
VLOXI VLOXI

33.000 für so ein Spielzeug ? Und das ist bei Hyundai ein Fixpreis ! ...Der reinste Wucher 😩....einen 120 PS Multijet Diesel mit Riesenkofferraum krieg ich für 24.000...Listenpreis wohlgemerkt...den handle ich dann aber runter ...so auf 17.500....das ist akzeptabel...👍👍😊🍀🇦🇹

Vor 6 Tage
GAF5006
GAF5006

+VLOXI VLOXI Wir reden doch hier vom Ioniq, oder? Den Preis hatte ich Dir schon mal zurecht gerechnet. Die Zoe ist meiner Meinung nach tatsächlich zu teuer, zumal das Dingen auch glatte 50% mehr verbraucht als ein Ioniq und auf 10 Jahre abgerechnet mit Akkumiete kaum billiger wird als ein Ioniq. Aber der Punkt ist, dass es für manche einfach tatsächlich nicht passt und dass es Leute gibt, die ein E-Auto schlichtweg nicht wollen. Ist ja ok! Ich würde Dich auch nicht bekehren wollen. Bleib bei Deinem Diesel und gut is'.

Vor 3 Tage
VLOXI VLOXI
VLOXI VLOXI

+GAF5006 ...seit wann zahl ich beim Verbrenner für den Plastiktank Miete ?😂 ...niemals ...ich zahl nur für den Treibstoff......beim Zoe z.B. Akkumiete plus Strom extra... und zahlt man keine Miete , wie in diesem Fall hier , explodiert der Kaufpreis...nein danke ! ...nur Augenwischerei...😩

Vor 3 Tage
GAF5006
GAF5006

+VLOXI VLOXI Es gibt keine Akkumiete beim Ioniq. Wovon willst Du also Deinen Diesel tanken? Von NULL?

Vor 3 Tage
VLOXI VLOXI
VLOXI VLOXI

+GAF5006 Fallweise allein die Akkumiete -die reinste Abzocke . Da kann ich ein ganzes Monat Diesel tanken ! 👍 Diesel sind nach wie vor sehr gefragt ...gibt keine Fahrverbote bei uns (gibt auch keinen Grund dafür) ....wir haben ja eine Regierung mit Hirn...😊👍.... die Luft ist so sauber wie nie zuvor, kein Stickoxyd-Wahn und keine manipulierten Meßstationen wie in D ! 👍...Und so einen Affenverein wie eine Umwelthilfe haben wir auch nicht 😂...diesen Resch hätten wir schon längst am nächsten Baum aufgehängt ! ..Tja...Das Elektroauto is in Österreich jetzt schon Geschichte...kauft kein Mensch ...😂😂👍🇦🇹🇦🇹🍀

Vor 3 Tage
GAF5006
GAF5006

Ja, genau, mach mal! Du zahlst KEINE 33.000 für den Ioniq, denn Du bekommst 4.000 Euronen an Förderung zurück. 10 Jahre Steuerbefreiung.....was zahlst Du für Deinen Diesel noch gleich an Steuern? 15,44 x Hubraum/100 pro Jahr! 1,6 Liter Diesel......rechne das mal auf 10 Jahre hoch.....knapp 2500 Euronen. Wartungskosten......die des Ioniq gehen in Richtung lächerlich! Inspektionen so um die 100 Euro (je nach dem, ob mit oder ohne Bremsflüssigkeitswechsel und Pollenfilter so zwischen 80 und 120 Euro). Kein Ölwechsel, kein Filter, kein Zahnriemen, keine Glühkerzen, keine Einspritzdüsen, kein Auspuff, keine Kupplung, kein hochkomplexes Doppelkupplungsgetriebe, Bremsenverschleiß gegen null (weil die mech. Bremsen nur marginal zum Einsatz kommen.....) Also MEIN Diesel, den ich vorher hatte und wirklich gern mochte, hat mich im Jahr ein Vielfaches dessen gekostet von dem, was beim Ioniq bsiher anfiel und was über die nächsten Jahre noch zu erwarten ist. 5 Jahre Vollgarantie, 8 Jahre (oder 200.000 km) auf den Akku........also ich denke, DU solltest tatsächlich beim Multijet-Diesel mit Riesenkofferraum bleiben. Unsere Automobilindustrie braucht solche Leute- Kauf Dir am besten jetzt Deinen Multijet-Diesel mit Riesenkofferaum. Die sind derzeit echt günstig (warum nur????). In 2 Jahren kannst Du dann das Gepaäck aus Deinem Riesenkofferraum vor der Stadt in ein Taxi umladen.

Vor 3 Tage
T Hab
T Hab

Tasten und Touch ist das beste, da man manche Funktionen einfach schneller benötigt und sich nicht erst umständlich durch ein Menü hangeln muss.

Vor 7 Tage
Rainer Otto
Rainer Otto

Wer braucht Touchscreens, die virtuellen Knöpfe trifft man doch während der Fahrt nicht!

Vor 7 Tage
Rai Lan
Rai Lan

Für mich ist der Akku auch zu klein. Mit dem Leaf und 40er Akku komme ich jetzt im Winter gerade mal 160-170 km weit. Viel mehr als 130-140 km bleibt da nicht, wenn man noch ein bisschen Sicherheitsreserve einplanen will oder muss. Was die Schlussfrage angeht: Ich bevorzuge eine Mischung aus Tasten, Schaltern und Touch.

Vor 7 Tage
Markus Jaeger
Markus Jaeger

Ich fahre den Ioniq seit einem halben Jahr als Erstwagen (hauptsächlich zum Pendeln) Da ich an meiner Arbeitsstelle Laden kann ist das Fahrzeug für mich die günstigste Art von A nach B zu kommen - Reichweite passt für mich. Würde mich jederzeit wieder für das Fahrzeug entscheiden. Die Bedienung dürfte ruhig etwas progressiver sein. Dahingehend bin ich ein Fan des Tesla Model 3 - Ein großer Screen und fertig.

Vor 7 Tage
OnboardCamEurope
OnboardCamEurope

Ich bin gespannt auf den Ioniq mit größerem Akku, angeblich soll da ja im Frühjahr 2019 ein größerer Akku kommen. Ich vermute mal, er bekommt den 39 kWh Akku aus dem kleineren Hyundai Kona Eletric.

Vor 7 Tage
leagueofnoobs
leagueofnoobs

ich bleib bei meinem Oldtimer

Vor 7 Tage
Wolfgang Tatzel
Wolfgang Tatzel

0:38 der ist doch richtig chic und die Fahrleistungen sind gut. Wenn da jetzt noch ein Stern drauf wäre - das wäre toll ... gewesen ...

Vor 7 Tage
Supersonicguerilla
Supersonicguerilla

Die Sitzbezüge sind ja sowas von 90er :p

Vor 8 Tage
Soffel 04
Soffel 04

deswegen lieber Premium Ausstattung wählen mit Ledersitzen :)

Vor 3 Tage
Andreas Martin Friedrich
Andreas Martin Friedrich

Touch Screen muss man nicht für alles haben. Tasten können das Selbe aber schneller und ohne strom. Zu viel von das eine oder das andere ist aber auch nicht hilfreich.

Vor 8 Tage
Johann Wilhelm Kudlik-Berreis, Ing.
Johann  Wilhelm Kudlik-Berreis, Ing.

Ich fahre selbst einen Ioniq Electric und empfinde den Akku keinesfalls als zu klein. Die 28kWh Kapazität und die hohe Ladegeschwindigkeit von bis zu 70kW sind für unser Fahrprofil eine gute Kombination. Meine Frau fährt damit täglich 2x 50km Pendelstrecke und hat öffentliche Ladesäulen direkt vor dem Büro und ich fahre 1~2x im Monat von der Lorraine nach Wien und zurück (~1.000km einfache Strecke). Für eine Fahrt benötige ich ~14h inkl. Ladestop, gegenüber ~11h, die ich früher mit dem Verbrenner gebraucht habe. Und ich komme wesentlich entspannter an, auch unser gelegentlich mitreisender Hund genießt die häufigen Pausen.

Vor 8 Tage
simeht t
simeht t

Teslar und Renault haben die meiste Erfahrung bzw. die ausgereiftesten BEVs. Wobei die Renault Zoe auch bezahlbar ist. Hyundai wird auf jeden Fall eine starke Konkurrenz werden/sein. Die Akkugröße ist bei dem getesteten Modell im Prinzip ein Ausschlusskriterium. Und zu viele Knöpfe sind gar nicht gut. Dafür aber ist ein relativ geringes Gewicht sehr positiv. In diesem Fall kommt das aber von der "kleinen" Batterie/Akku. In dem Bericht fehlt der Hinweis und die Infos der Lademöglichkeiten der Akkus.

Vor 8 Tage
avigator
avigator

4:50 61.8 km/h ist ein eher durchschnittlicher bis schlechter Wert beim Pylonen-Test. Eine agile Querdynamik bleibt halt doch die Domäne deutscher Hersteller: http://youtu.be/HsJGyArptIs

Vor 8 Tage
Mercedes Glk
Mercedes Glk

Knöpfe sind mir lieber und beim Navi sollte es kein screen sein mit touch, ich hasse nämlich die fettigen Fingerabdrücke darauf. Deshalb würde ich mir auch nicht den neuen A6,7,8 kaufen weil 90% der Bedienung touch sind. Und ja mehr Reichweite würde ich auch haben wollen. Wann kommt denn ein Superakku mit mehr Reichweite kürzere Ladezeiten und eine deutlich höhere Langlebingkeit? Nach 10 Jahren hast du beim Ionen Akku 10-15% (je nach Akkutyp) an Leistungseinbußen und wenn du schon einen Auto hast mit wenig Reichweite macht das schon eine Menge aus. Es fehlt echt an der neuen Technik für Akkus, und gerade Deutschland hat die Energiewende für E-Autos schon lange verpasst. Da lohnt es sich keinen Hyundai zu holen.

Vor 8 Tage
Andreas Lehmann
Andreas Lehmann

Das nächste Mal bitte im Sportmodus von 0 auf 100 km/h beschleunigen. Dann liegen nochmals 30 Nm mehr an und er reagiert massiv sportlicher in der Beschleunigung.

Vor 8 Tage
Klaus Wagner
Klaus Wagner

Wer ein fahrbares I Phone erwartet soll sein Budget auf ca. 60000€ Erhöhen .. guter Mix touch screen mit Tasten ergänzen ist Realitätsnah, Hyundai macht einen guten Job mit dem Ioniq Ladezeiten Reichweite 5 Jahre Garantie & 8 Jahre Garantie auf den Akku das sind Schwerpunkte ... man merkt an jeder Silbe des Testfahres das er im Herzen am Klappenauspuff der Carbon Verbrenner hängt,

Vor 8 Tage
Klaus 1201
Klaus 1201

Fahre den Ioniq electric nun seit über 2 Jahren und 55tkm. Das beste Auto das ich die letzten 25 Jahre hatte.

Vor 8 Tage
knoellchekoenig
knoellchekoenig

E-Golf E-Golf E-Golf E-Golf warum spricht niemand vom meistverkauften Auto Deutschlands? Kostet das gleiche und dafür ist der Akku fast ein Drittel größer

Vor 8 Tage
Arthur Schmidt
Arthur Schmidt

+knoellchekoenig Keine Frage, der Golf kann einem besser gefallen. Das Design vom Ioniq ist eben auffälliger, der e-Golf vertrauter. Gleichzeitig fühlt man sich mehr "Premium" im e-Golf Darum ging's mir nicht. Aber der Akku ist nur 14% größer und nicht "fast ein Drittel". Man darf sich von den Marketing-Angaben nicht blenden lassen. Gleichzeitig kostet der Golf nicht genauso viel, sondern über 5000€ mehr und hat 3 Jahre WENIGER Garantie aufs Gesamtfahrzeug. Es kann sein, dass einem der e-Golf genauso teuer erscheint oder eben mehr wert ist. Aber in Wahrheit ist er bei gleicher Ausstattung, die natürlich für so manchen hierzulande viel besser funktioniert, deutlich teurer. Ich finde gerade den ACC und aktiven Spurhalteassisteten beim Ioniq mit der aktuellen Software ziemlich gut.

Vor 3 Tage
knoellchekoenig
knoellchekoenig

Das haben wir auch getan. Gegen den Hyundai sprach, dass der Golf 7 in allen anderen Belangen das bessere Auto ist. Das ist zwar meine Meinung, aber auch Fakt, wenn man sich Qualität und Funktionsweise anschaut von: ACC, dynamischem Fernlicht, Innenraum (z.B. Geräuschpegel, Raumgefühl, Bedienanordnung), Sitzkomfort, HiFi-System, Außenmaße, Übersichtlichkeit. Gepaart mit unserem Fahrprofil mit Kurzstrecken unter 5 Minuten und unter 1% aller Fahrten über 200 km war das keine Frage. Schönen Gruß +Arthur Schmidt

Vor 3 Tage
Arthur Schmidt
Arthur Schmidt

Hyundai gibt die Netto-Kapazität an. Brutto hat der so 31,5KWh. Gleichzeitig ist die Effizienz gerade im Winter beim Ioniq deutlich höher, sodass der Ioniq eher im Winter weiter kommt. Der Golf kostet Ausstattbereinigt über 5000€ mehr und CCS ist Sonderausstattung. Ich habe mich lange mit beiden Autos befasst.

Vor 5 Tage
Johann Wilhelm Kudlik-Berreis, Ing.
Johann  Wilhelm Kudlik-Berreis, Ing.

Der e-Golf ist aber listenpreismäßig empfindlich teurer als der Ioniq und dem VOLKSWAGEN-Konzern traue ich durchaus auch zu, daß er bei den Emissionswerten seiner Elektromotoren betrügt. ;-)

Vor 8 Tage
Backware XVI
Backware XVI

Ich mag es sehr reduziert also am besten viel Display aber möchte ein paar knöpfe am besten behalten wie Klima und Co so Kleinigkeiten und schön währe es wenn man am Lenkrad frei Programmierbare knöpfe hätte (:

Vor 8 Tage
Lorenz Neuhaus
Lorenz Neuhaus

Innenraum? —> Model 3 🤟🏾😍

Vor 8 Tage
Zemmel 63
Zemmel 63

Nettes Video, aber Elektrofahrzeuge sollte man womöglich mit veränderten Kriterien testen. Wie in den anderen Kommentaren schon erwähnt fehlen Angaben zu den Lademöglichkeiten. 70KW an CCS machen auch einen 28KWh-Akku langstreckentauglich, zumal der Ioniq sensationell wenig verbraucht. Was mir auch gefehlt hat ist die Info, dass in der Grundausstattung "Trend" weder Wärmepumpe noch LED-Scheinwerfer bestellbar sind. Nicht ganz unerheblich für die Reichweite - da muss man dann schon zur "Style"-Ausstattung greifen. Mir gefällt der Ioniq. Hätte ich die Kohle, wäre längst einer bestellt... Liebes AMS-Team, Ihr hättet Euch vor der Produktion des Videos zum Beispiel mal diesen Beitrag ansehen sollen: http://www.youtube.com/watch?v=tMz49RLHfFg (Daniel, schönen Gruß...) oder die Videos von Oliver (163Grad)

Vor 8 Tage
Martin Nemeth
Martin Nemeth

Mir gefällt der Ioniq von den Instrumenten sehr gut. Ein Model 3 ist mir Innen zu nackt. Die Reichweite ist genauso gut wie ein E-Golf, Nissan Leaf2 oder BMW I3 42 kWh. Es kommt 2019 eh ein neuer Ioniq mit größerem Akku

Vor 8 Tage
Auto Nerd
Auto Nerd

Ich bin generell kein Fan von Touchscreen, aber im Auto ist das m.M.n. absolut fehl am Platz. Es lenkt viel zu fest ab und während der Fahrt auf den richtigen Touch Bereich zu tippen, ist nicht immer einfach. Ich finde das ne Rückentwiklung im Auto und sehr gefährlich. 500 Knöpfe zu verbauen ist natürlich auch nicht die Lösung. Am besten für die wichtigsten Funktionen wie Klima oder Schnellwahltasten, Knöpfe verbauen und für den rest ein Dreh-Drück-Steller alla iDrive und/oder ne gut funktionierene Sprachsteuerung.

Vor 8 Tage
be la
be la

Die Asiaten und Amerikaner machen es einfach vor, wie moderne Antriebstechnik funktioniert. Die deutschen Hersteller sind diesbezüglich leider schon seit Jahren im Rückstand.

Vor 8 Tage
be la
be la

+Omni Potence Das mag ja sein, aber eigentlich hätten die deutschen Hersteller genau das schon vor 10-20 Jahren machen müssen um ihrem Anspruch als Premiummarken gerecht zu werden. Ein E-Auto mit einer hohen Reichweite ist heutzutage keine Innovation mehr, sondern einfach nur noch eine Anpassung an den aktuellen Trend. Und es geht nicht nur um Elektro, es gibt auch noch andere Antriebstechniken, bei denen die Asiaten und Amerikaner einfach schon viel weiter sind.

Vor 6 Tage
Omni Potence
Omni Potence

Für mich macht es eher den Eindruck als würden sich die großen Automobilkonzerne auf das Jahr 2020 geeinigt haben, um so richtig auf die Kacke zu hauen, eben weil die Deutschen das Thema E-Mobilität mit den Zulieferern hochziehen möchten. Auch natürlich wegen der CO2 Steuer der EU. Bis dahin sind nämlich die Batteriezellenwerke in Ungarn und Polen bzw. in Thüringen fertig gestellt. Auch die e-Achse von Bosch, ZF und Conti usw. Hinzu kommt noch, dass man mit den neuen Auto Familien komplett neue Geschäftsfelder betreten möchte. Vollvernetzung, Autonomes Fahren, OTA Updates, Sharing etc. Seit Zigjahren wird daran geforscht. Ich bin sehr sicher, dass vor allem VW mit den neuen I.D. Produkten ordentlich für Aufsehen regen wird. Da können sich selbst Tesla und co. Warm anziehen.

Vor 6 Tage
Pierre Blattner
Pierre Blattner

Die Koreaner zeigen doch immerhin wie man es machen kann. Bei den Deutschen wird es wohl noch enige Zeit dauern bis sie im Stande sind etwas auf diesem Niveau an zu bieten!

Vor 8 Tage
avigator
avigator

Pierre Blattner, wo haben Sie denn diese Information her? Der i3 ist das erste Automobil mit einer Fahrgastzelle aus Kohlefaserverbundwerkstoffen. Extrem steif und hoher Insassenschutz. Der hält richtig was aus.

Vor 7 Tage
Pierre Blattner
Pierre Blattner

erstens ist das ein Auto und nicht ein Kleinwagen der zudem bei Unfvällen nicht sehr viel aushält+avigator

Vor 7 Tage
avigator
avigator

Pierre Blattner, den BMW i3 gibt es jetzt auch schon ein paar Jahre. Ich verstehe nicht was der Ioniq im Vergleich zum BMW besser macht ausser dass er günstiger ist? Aber der Hyundai sieht halt auch billiger aus.Und ein Schnäppchen ist der Ioniq jetzt auch nicht gerade.

Vor 8 Tage
Martin Krafft
Martin Krafft

Ganz Okay

Vor 8 Tage
McMicGera
McMicGera

Soso, Ladeverluste werden mitberechnet. Darf man dann auch davon ausgehen, dass in Zukunft immer der Stromverbrauch für die Erzeugung und Bereitstellung von fossilen Kraftstoffen mit eingerechnet wird? Bin alles in allem mäßig von dem Video angetan. Mit der Angabe der Leistung in PS zeigt man, dass man immer noch im letzten Jahrtausend unterwegs ist. Aufnahmen von Innenraum (hinten) und Kofferraum fehlen gänzlich. Ebenso vom Ladeanschluss und den verfügbaren Lademöglichkeiten sowie Ladeleistungen. Reichweite bei Fahrt auf der Testrunde oder ähnliches? Fehlanzeige. Stattdessen reitet man ewig lang darauf rum, wie schlecht die Fahrdynamik der Reifen ist. Natürlich erwarte ich keinen Test bis ins letzte Detail. Aber muss man denn wirklich diese relevanten Punkte aussparen? Wann kommt die ams im E-Zeitalter endlich an?

Vor 8 Tage
Martin R
Martin R

Also ich kann mit der Einheit kW nichts anfangen. Ich müsste das immer erst umrechnen. Für mich ist das wie Fahrenheit bei Temperatur eine einer die ich nicht benutze und die meisten Leute die ich kenne benutzen auch die Einheit PS.

Vor 4 Stunden
GAF5006
GAF5006

Brutto-Verbrauch und Netto-Verbrauch werrden ja genannt. Und BEIDE Angaben sind relevant. Wenn des Auto 11,5 kWh/100km braucht, dann ergibt das in Relation zur Akkugröße die Reichweite (28 kWh / 11,5 kWh/100km = ~243 km). Und Reichweite ist immer das, was JEDER wissen will. Dagegen steht aber die tatsächliche Strommenge, die man aus Steckdose oder Ladesäule zieht und bezahlen muss. Der Weg vom Zähler bis in den Akku ist verlustbehaftet. Je nach Ladestrom/Ladeleistung dürfte man da so in etwa 10 bis 15% rechnen. Das jedenfalls geben meine Alltgagserfahrungen mit dem Ioniq her. 11,5 kWh/100km ist die Werksangabe. Und die ist durchaus realistisch. Jedenfalls im späten Frühjahr, im Sommer und im frühe Herbst, also wenn die Temperaturen noch angenehm sind. Dann muss man gar nicht mal übervorsichtig unterwegs sein. Flüssiger Stadtverkehr, Landstraße so bis 90 km/h....dann passt's. Selbst die 10 vor'm Komma ist dann machbar. Dass ich schon 2x die 9,x kWh/100 km/h in der Statistik hatte, ist zwar Fakt und bedeuten auch, dass selbst das streckenweise möglich ist, aber da spielten dann auch Faktoren rein, die das für eine Statistik zum Streichergebnis machen.

Vor 3 Tage
Eduard Erdmann
Eduard Erdmann

Niee, weil Sie der Meinung sind das Sport und Elektro sich widerspricht diese leise sind was nicht männlich ist und man kein Benzin im Blut hat wen man so ein Auto haben möchte..... Daher nochmals die Antwort... Nie.. Ich persönlich liebe meinen Hybrid und bin der Meinung würde die Menschen etwas neues aus probieren statt nur davon reden würden sie sich und der Umwelt einen echten gefallen tun.

Vor 7 Tage
Beetle 707
Beetle 707

Ich mag den Kia Niro lieber! :)

Vor 8 Tage
Bumaus100
Bumaus100

Habe eine ZOE, die tue ich fleißig gießen, bis ein Audi E-tron Elektro daraus wird :)

Vor 8 Tage
Yobi
Yobi

Fahre jetzt 40.000km pro Jahr und ab mitte diesen Jahres 60.000km pro Jahr. Dafür ist die Reichweite einfach noch zu schlecht und die Ladezeit zu lang.

Vor 8 Tage
To 86
To 86

Ja ok, aber das ist jetzt auch nicht das typische Fahrprofil. Hol dir den Toyota Prius, der ist sehr zuverlässig (aber hässlich). Oder irgendein anderes Auto, das auch Taxifahrer fahren! ;-)

Vor 2 Tage
Super Sebastian
Super Sebastian

Schön finde ich das Auto nicht, und ich finde auch nicht das man sehen muss das es ein Elektroauto ist

Vor 8 Tage
berliner92
berliner92

als dienstwagen würde ich den mir holen

Vor 8 Tage
ghgi11
ghgi11

"Muss bei der Kurvenfahrt die Lenkung nachjustieren." Selten so ein Blödsinn gehört.

Vor 8 Tage
murciepower
murciepower

Am Liebsten garkeinen Touchscreen.

Vor 8 Tage
Baloo 22
Baloo 22

Alles schön und gut. Ist kein Fahrzeug für Langstrecken. Die km-Leistung reicht einfach nicht.

Vor 8 Tage
Johann Wilhelm Kudlik-Berreis, Ing.
Johann  Wilhelm Kudlik-Berreis, Ing.

Au contraire ! 1.000km Fahrtstrecken an einem Tag sind durchaus machbar und das fahre ich auch regelmäßig.

Vor 8 Tage
Henning
Henning

Ein Mix aus Tasten (wichtige Funktionen) und Tochscreen ist eine gute Lösung denke ich. Was beim Ioniq wirklich ist eine App, die den Ladezustand in Echtzeit zeigt!

Vor 8 Tage
L DE
L DE

Warum sind die e autos alle so hässlich????????

Vor 8 Tage
See Too
See Too

Bin zwar VAG Hater aber da find ich E Golf und A3 Etron besser. Im Grundprinzip die gleiche Optik.

Vor 8 Tage
Udo Tiedemann
Udo Tiedemann

Konservative und nichts anderes!!! Ich erwarte ein E Auto wie ich es von VW oder Audi her kenne! Dieses Emotionslosen Autos können die Grünen alleine fahren!

Vor 8 Tage
To 86
To 86

What? Ioniq konservativ? Was ist denn dann ein VW Golf oder eine Mercedes C-Klasse? Super hip oder was? Oh mann...

Vor 2 Tage
monsterchannel24
monsterchannel24

Oh ja, ich erinnere mich noch sehr gut an meine Emotionen, als ich noch VW gefahren bin. Wenn die Karren mal wieder in der Werkstatt standen oder liegen geblieben sind! VW & Co? Nee, danke!

Vor 8 Tage
schnacken 94
schnacken 94

Udo Tiedemann Welcher Volkswagen hat denn bitte heute noch Emotionen? Keiner 😂

Vor 8 Tage
wolpertinger42
wolpertinger42

Im Vergleich zu einem BMW i3 hat der Ioniq ein recht konservatives Design.

Vor 8 Tage
s9juvolz rebuilt
s9juvolz rebuilt

Sind nicht VW/Audi/Skoda/Seat die Definition von emotionslosem Einheitsbrei? Ein Auto wie das Andere, nur ein anderer Aufkleber drauf. Und auch nur 1 E-Auto im ganzen Konzern (e-Up), der e-Golf wird ja leider nicht mehr gebaut. Ist ja fast wie in der DDR^^

Vor 8 Tage
diego Brauner
diego Brauner

in meinen Arbeitskollegen Kreis sind viele Hyundai Fahrer- sind alle sehr zufrieden.

Vor 8 Tage
rindamin07
rindamin07

Reduziert ist immer gut.

Vor 8 Tage
Siyar Özüag
Siyar Özüag

4.02 ja ja jajajajajaja JAAAAA

Vor 8 Tage
Caliber
Caliber

Ohne zu meckern: die Test sind alle schön aus, wenn die Sonne scheint, die Straßen trocken sind, ohne eingeschalteter Klimaanlage und Windstille gefahren wird bei Außentemperaturen von 20 Grad Celsius ... Wie sehen die Testergebnisse um diese Jahreszeit in München mit Winterrädern aus?

Vor 8 Tage
Mirko Passer
Mirko Passer

Darüber gibt es Videos hier bei youtube.

Vor 8 Tage
DJANGO
DJANGO

Mischung aus Tasten und Touch ist am besten

Vor 8 Tage
egxxx
egxxx

Schönes Fahrzeug, bissle vom japanischen Prius abgekupfert. Ich freue mich auf den Urban EV von Honda nächstes Jahr, bin auch gespannt auf den Honda Power Manager für intelligentes Laden, welcher kombinierbar z.B. mit der Photovoltaik-Anlage des Eigenheims ist. http://www.honda.de/cars/new/coming-soon/urban-ev/overview.html

Vor 8 Tage
Till B.
Till B.

Der ioniq bekommt ja auch ein Akku Update mit dem Facelift auf 40 kW

Vor 8 Tage
Till B.
Till B.

David Koch Mitte bis Ende 2019

Vor 8 Tage
David Koch
David Koch

Wann gibt es das Upgrade?

Vor 8 Tage
Gero Tempelmann
Gero Tempelmann

Also muss leider sagen ein optisch langweiliges und technisch zu einfaches Auto, selbst für diesen Preis. Favorisiere klar Knöpfe gegenüber Touchscreens, da ich direkten Zugriff für Media, Navj und Klimatisierung möchte.

Vor 8 Tage
Andreas Schmidt
Andreas Schmidt

Cooles Teil aber der Akku wäre mir auch viel zu klein. Da warte ich lieber noch zwei, drei Jahre bis man das Tesla Modell 3 Long Range gebraucht kaufen kann. Als weitere Vorteile hat man dann Zugriff auf die Supercharger und Autopilot Funktionalität.

Vor 8 Tage
Andreas Schmidt
Andreas Schmidt

+To 86 Das bekommt man heutzutage bei allen Autos. Ich will aber das autonome fahren.

Vor Tag
To 86
To 86

Der Ioniq hat ähnliche Fahrerassistenzysteme wie Tesla: Abstandstempomat und Spurhalteassistent.

Vor 2 Tage
Lukas Deeken
Lukas Deeken

Ich will nur ein Lenkrad und ein Schalthebel der zum sequentiellen Getriebe geht. Aber mich fragt ja keiner. :)

Vor 8 Tage
To 86
To 86

Und wie fährst du nur mit Lenkrad und Schalthebel? Gas und Bremse finde ich jetzt auch nicht so verkehrt... ;-)

Vor 2 Tage
Johann Wilhelm Kudlik-Berreis, Ing.
Johann  Wilhelm Kudlik-Berreis, Ing.

Wofür brauchst Du denn ein Schaltgetriebe bei einem voll-elektrischen Auto ?

Vor 8 Tage
Medien Würmchen
Medien Würmchen

Der IONIQ ist ein tolles Auto! Ich habe mich dennoch für den e-Golf entschieden, da ich mich in ihm einfach wohler fühlte und die Wartezeiten deutlich kürzer waren, das zum unschlagbaren Preis durch die Abfrackprämie (2017). Ansonsten ist der IONIQ einfach effizienter und er kann schneller DC laden. Das sind schon Vorteile.

Vor 8 Tage
Gerhard Schlembacher
Gerhard Schlembacher

Da die Reichweite im Winter bei Minusgraden nicht mindestens 300km ist (mein Bedarf zum Umstieg), ist ein Kauf nur für Kurzstrecken noch zu teuer .

Vor 8 Tage
Joachim Kusch
Joachim Kusch

Klar— ich fahre jeden Tag 300km und nachladen geht nicht — ja ja

Vor 2 Tage
Michael Römer
Michael Römer

Produktionbänder stehen, da neue Akku Generation (Pouch-Zellen) mit angeblichen 39 KW/h sprich mehr Reichweite bei gleichen Gewicht.

Vor 8 Tage
Harry
Harry

Respekt Hyundai/ Kia. In der E Mobilität den Deutschen jetzt schon weit voraus. Wer hätte das gedacht.

Vor 8 Tage
Markus LC
Markus LC

gute mischung aus tasten und touch ist das beste, nur reduziert a la tesla model 3 und den neuen audis ist eine einzige katastrophe und nicht sicher zu bedienen während der fahrt!

Vor 8 Tage
E-Motion
E-Motion

Hast du schon mal die neue Klimaeinheit bei den Audis gesehen. Ganz am Boden der Mittelkonsole. Das ist eine Katastrophe. Ich glaube, man muss auch mit bedenken, dass die Platzierung der Tasten viel wichtiger ist als die Form (digital, analog). Was bringen mir Tasten, die ich immer ansehen muss, um sie zu benutzen, im Vergleich zu einem Display, das auf Augenhöhe, und blind zu bedienen ist. Oder andersrum.

Vor 3 Tage
Markus LC
Markus LC

die michelin energy saver sind leider der letzte rotz... der ionic ist ein tolles auto, viel mehr austattung um deutlich weniger geld als beim e golf und dann noch 100kw schnellladen und nicht wie beim vw 43kw, er ist zwar nicht so schnell wie ein i3 aber dafür sehr komfortabel! was mich stört? fernlicht in halogentechnik, ist unharmonisch nachts, es gibt keine app wie bei bmw oder tesla, wo man das laden beobachten kann. die 37,9m bremsweg sind den reifen geschuldet, mit normalen guten reifen braucht er ca. 35m

Vor 8 Tage
Bavarian Scalemodelling
Bavarian Scalemodelling

Für Eigenheim besitzer mit einer Steckdose in der nähe ist das Laden kein problem. Was ist aber mit den Mietwohnungen mit Stellplatz im Freien , wie soll man da sein e-auto laden 🤔

Vor 8 Tage
Johann Wilhelm Kudlik-Berreis, Ing.
Johann  Wilhelm Kudlik-Berreis, Ing.

Wir fahren den Ioniq hochgerechnet ~80.000km im Jahr und haben auch keine eigene private Ladestation. Die haben wir bis jetzt einfach nicht gebraucht; meine Frau pendelt unter der Woche jeweils 50km ins Büro und dort hat sie 4 öffentliche Ladepunkte direkt davor. Und ich fahre ein- bis zweimal im Monat die ca. 1.000km von der Lorraine nach Wien und zurück jeweils von einem von CCS-Schnelllader zu nächsten.

Vor 8 Tage
schnacken 94
schnacken 94

Kommt natürlich immer aufs Fahrverhalten an. Sonst alle 3-4 Tage für 30min laden ist doch kein Problem.

Vor 8 Tage
Schmiddko
Schmiddko

Ich fahrr seit 38.000km den ioniq electric und das Problem frei! Ein sehr gutes Auto

Vor 8 Tage
Nico K.
Nico K.

Tasten vsTouchscreen: Beste Kombi VW Tiguan mit Vitual Cockpit (Active Info) und Discover Media mit Lautstärkedrehrädchen ツ

Vor 8 Tage
VFL Ta
VFL Ta

Ne gute Mischung aus Tasten und Screen (da wo es Sinn macht!) ist doch gut. Mal ganz ehrlich welches Auto sieht heute noch wirklich Kacke aus ob innen oder außen? Kommt alles super von A-B. Wenn alle gleich wären wäre doch LW

Vor 8 Tage
Rolf Schneider
Rolf Schneider

Solange es kein deutsches Auto ist will er es auch nicht wirklich verkaufen. Sonst gewinnt Asien

Vor 8 Tage
Stefan Jepp
Stefan Jepp

Dieser Test gefällt mir! Endlich mal ein Test der Fahreigenschaften und nicht nur das ewig selbe gelabere über Reichweite und Laden. Ein Elektroauto ist ja auch ein Auto und deshalb schaut man solche Tests. Vielen Dank dafür!

Vor 8 Tage
VFL Ta
VFL Ta

Finde den vom Design super, bisschen so wie ein Typischer wagen einer Vorstadtfamilie in den USA, darauf stehe ich irgendwie. Würde aber denke den Plug-In Hybrid nehmen

Vor 8 Tage
VFL Ta
VFL Ta

Allpa DE genau solche Autos werden da viel gefahren

Vor 7 Tage
Peter Bischoff
Peter Bischoff

Hat er was anderes behauptet??

Vor 8 Tage
L DE
L DE

Hä das isn koreander

Vor 8 Tage
Toni Beitlich
Toni Beitlich

Günstig (Grundpreis 33 T €) ist auch relativ nur für Elektroautos. Ein günstiger Kompaktwagen egal mit welchem Antrieb sollte auf jeden Fall nicht mehr als 21 - 22 T€ kosten.

Vor 8 Tage
Joachim Kusch
Joachim Kusch

Ich habe einen i30 konfiguriert und bin auf ca. 28k€ gekommen. Ein Passat fängt bei 40k€ erst an. Selbst ein Benzin Golf kostet über 30k€ bei gleicher Ausstattung. Also ist der IONIQ viel preiswerter ( nicht billiger) als die meisten Benziner

Vor 2 Tage
David Koch
David Koch

+MrBreisgauer 1. Satz: Absolut. 2. Satz: Bedingt. Ohne großzügige Förderung bei niedrigen Laufleistungen eher nicht .

Vor 8 Tage
MrBreisgauer
MrBreisgauer

Bei E-PKW muss man die "TCO" (Total Cost of Ownership) mit im Kaufpreis berücksichtigen. Also Einkaufspreis PLUS Unterhaltskosten und da ist ein E-PKW deutlich günstiger!

Vor 8 Tage
Toni Beitlich
Toni Beitlich

+VFL Ta Wohl wahr - leider

Vor 8 Tage
VFL Ta
VFL Ta

Toni Beitlich ist leider Wunschdenken, dafür gibt es die Jahreswagen. Auto neu kaufen ist sowieso Geld Verbrennung 🔥

Vor 8 Tage
DaRockCRX
DaRockCRX

Muss mich ein paar Vorkommentaren anschließen. Der Ioniq hat vor allem im Bereich Schnellladung Vorteile die völlig übergangen werden. Gibt es vom Herrn Bloch eine Fahrt mit einem ZOE? Ich bin ZOE, Ioniq und Model S gefahren. Zoe ist eine Katastrophe weil die Vorderachse gerade für Mutti zum Einkaufen gut genug ist. Grauslich für dynamisch orientierte Fahrer. Der Ioniq ist ein wahnsinnig gutes Auto aber eben nur ein Auto. Mit Sicherheit für den Normalbürger das verträglichste KFZ der drei. Der Tesla ist eine andere Welt und mit nichts anderem zu vergleichen. Ich für mich mag den Tesla am liebsten weil es sich zukünftig anfühlt. Ergo für mich -> die reduzierte Version.

Vor 8 Tage
Martin Endres
Martin Endres

Also bessere Reifen drauf hauen und die fahrdynamischen Defizite werden kompensiert?

Vor 8 Tage
w1nst0n 76
w1nst0n 76

Tiefer legen bringt mehr. Besserer CW wWert usw. Ich merke den Unterschied bei meinem Plug in Hybrid im Verbrauch(und Fahrverhalten).

Vor 8 Tage
Aurora Blume
Aurora Blume

Man merkt seine Begeisterung😭😁

Vor 8 Tage
MrKnoppersesser
MrKnoppersesser

Cooles Video, aber vielleicht solltet ihr bei Elektroautos noch die ein oder andere Kategorie hinzufügen. Ladegeschwindigkeit zum Beispiel ist ja wichtig für die Kaufentscheidung, bzw wie sich die Ladegeschwindigkeit über den Ladegrad des Akkus verändert. Auch die Veränderung des Verbrauches über die Geschwister ist interessant. Der Ionic braucht selbst auf der Autobahn bei Richtgeschwindigkeit moderate 16 kWh/100km. Oder wie von Porsche vorgeschlagen, welche Durchschnittsgeschwindigkeit man auf langen Reisen, Fahren und Laden eingerechnet, erreichen kann. PS: Man munkelt, das der Ionic dieses Jahr ein Upgrade auf eine 39kWh Batterie bekommen soll.

Vor 8 Tage
Andree Holstein
Andree Holstein

Fahre ihn nun seit fast einem Jahr. Ein Auto ohne wirkliche Schwächen. Kein Sportler, aber schnell genug. Futuristisch, aber nicht abgespaced... Spar-Meister und Schnell-Lader. Da fällt auch die inzwischen unterdurchschnittliche Akkugrösse kaum ins Gewicht. Ab September kommt das Faceliftmodell mit 38 kWh Akku. Etwas mehr Power beim Motor und eine App zur Fernanbindung, die es nur in Europa nicht gibt, wären schön.

Vor 3 Tage
Andree Holstein
Andree Holstein

Michael Römer kWh... danke!

Vor 3 Tage
Nordlicht05
Nordlicht05

Hatte einen Renault Zoe zum testen Was er genau bei 130 brauchte weiß ich nicht schätze mal um 25kwh+ und bei 137 ca. dann 35kwh. Bei so einem Unterschied müsste man bei den Ver´renner Kleinwagen und Oldtimer V8 vergleichen :D

Vor 8 Tage
Michael Römer
Michael Römer

Laufen auf dem Band aus, da neuste Akku Pouch-Zellen Generation mit scheinbar 39 KW/h. Deshalb unbedingt warten mit dem Kauf!

Vor 8 Tage
Tobias Rieper
Tobias Rieper

Ich finde den Ioniq garnicht so schlecht. Ich brauch kein Touchscreen für alles. Ich mag Tasten. Und das ist zb das was mich am TESLA stört. Zu viel Spielereien. Habe mal einen Bericht gesehen, da hat jemand einen 90er jahre BMW mit TESLA-Teilen in ein E-Auto umgebaut. Ansich nur die Akkus und Antrieb umgesetzt. Der Wagen hatte in einem REAL Test bei der 1. Fahrt schon über 500 meilen geschafft. Diese Touchscreens und 1000de Sensoren fressen sehr viel Energie. Der 90er BMW hat das natürlich alles nicht und so kann man die Energie für Fortbewegung nutzen. Ich brauch diesen ganzen Blödsinn von TESLA nicht. Und ganz ehrlich, ich würde lieber meinen alten Verbrenner umbauen lassen, statt mir ein neues E-Auto zu kaufen. Die Youngtimer haben noch Stil, Charme und wenn der Wagen ansonsten Rostfrei ist, tut man noch was für die Umwelt. Trotzdem muss erstmal das Ladenetz ausgebaut werden. In meinem Stadtteil hier gibt es 2 E-Ladesäulen, und beide gehören dem örtlichen Mitsubishi Händler. Drumrum sind 3 Tankstellen und keine von denen hat eine E-Säule. Erst wenn man sein E-Auto überall laden kann, werden die Leute umsteigen. Ja ich weiß, wieviel Resourcen das frisst, aber nur so geht es. Und es muss anders laufen als jetzt. Die Bezahlung muss vereinfacht werden. Meine Idee wäre, die Stromzähler in die Autos zu packen und über seinen Hausanbieter monatlich abzurechnen. Aber bis dahin wird es ein laaaaaanger Weg werden.

Vor 8 Tage
Tobias Rieper
Tobias Rieper

+Streifenprinz Hypermiling ist doch verarsche. Da werden bessere Bedingungen künstlich herbeigeführt. Habe etwas suchen müssen, aber ich hab das hier gefunden, weiß aber nicht mehr, ob es das war, dass ich eigentlich meinte. http://www.youtube.com/watch?v=rbnvZlPZZQc Alte Autos umrüsten hat mehr Potenzial meiner Meinung nach. Hier noch ein paar gute Umbauten. http://www.youtube.com/watch?v=qhyD6Y0gg_g http://www.youtube.com/watch?v=cMlfBKd_hz8 Mit Stil in die Zukunft!

Vor 8 Tage
Streifenprinz
Streifenprinz

Hast du zu besagtem Video einen link für mich? Mit hypermiling wurde mit dem model S nämlich auch schon eine deutlich höhere Reichweite als 500 meilen realisiert ;) :D

Vor 8 Tage
B.
B.

Wie lange hält wohl so ein gekaufter Akku?

Vor 8 Tage
VFL Ta
VFL Ta

Dietmar Rubin auch das ist nur so halb richtig, physikalisch hat er eine Ladung W= Q(Ladung) x Spannung(Volt) 1Ah = 3600As=3600Coulomb(Ladung)

Vor 8 Tage
Dietmar Rubin
Dietmar Rubin

Hallo Leute, ein Akku hat keine Leistung sondern lediglich eine Kapazität!

Vor 8 Tage
w1nst0n 76
w1nst0n 76

Mein Outlander PHEV hat 151000km weg und ich merke keinen Leistungsverlust der Akkus. MrBreisgauer hat absolut recht. Unser i3 macht genau so wenig Probleme.

Vor 8 Tage
VFL Ta
VFL Ta

B. Physikalisch könnte so ein Akku bis zu 20Jahre halten, die Herrsteller legen ihn so aus das er nach 8-10Jahren noch 80% Leistung hat

Vor 8 Tage
Sven B.
Sven B.

+B. Du darfst aber nicht vergessen das die Batteriepreise in 10 Jahren niedriger sind als heute. Und davon ab. Jedes Auto mit einem alter von 10 Jahren und 200.000 km auf der Uhr wirst du zum Spottpreis verkaufen müssen ;-)

Vor 8 Tage
R. H.
R. H.

Herr Bloch mal wieder gut, aber mit zu wenig Information die wirklich wichtig sind. IONIQ: 28 kWh Akku, aber CCS Ladung an >100 kW Säule mit >70kWh möglich. Das es mehrere Fahrer gibt, welche auch sehr lange Strecken (>2500 km), inklusive E-Cannonball (Hamburg - München) gefahren sind. Und ganz viele die >40.000 km pro Jahr mit diesem Fahrzeug fahren. Herr Bloch, bitte, besser informieren und bitte auch die e-Auto typischen FAQ's abhandeln. DANKE.

Vor 8 Tage
El Barto
El Barto

Meiner kommt im April 😍 Und die Reichweite ist definitiv mehr als genug für den Alltag 😊

Vor 8 Tage
Tobias Rieper
Tobias Rieper

Ich bin kein Fan von den Energy Saver Reifen. Ja das Auto kommt weiter, aber Kurvenstabilität und Bremsweg werden negativ beeinflusst. Und mir ist es wichtiger, dass ich mein Auto schneller zum stehen bekomme. 1-2m weniger Bremsweg können einen riesigen Unterschied machen. Von Conti gibt es biometrische Reifen. diese sind bei Drehung schmal, und beim Bremsen werden die 1 Größe Breiter. Habe die auf meinem Mitsubishi gefahren. Verbrauch besser, Bremsweg besser. Hier gibts mehr infos http://www.autosieger.de/continental-bionische-ansaetze-bei-der-reifenentwicklung-article11060.html

Vor 8 Tage
David Strohmaier
David Strohmaier

Bin genau deiner Meinung. Es hilft alles nix, wenn die Reifen Müll sind. 2m kürzerer Bremsweg kann über leben und tot entscheiden. Da zahl ich gerne im Monat 1 oder 2 Euro mehr für Strom, wenn ich damit leben Rette...

Vor 8 Tage
dav sammit
dav sammit

Bin mit meinem sehr zufrieden, ist aber ehrlich gesagt als Zweitwagen im Einsatz. Meine Frau ist damit täglich zur Arbeit unterwegs , ca. 30 km. Die Betriebskosten gleich null - dank AlDI, Ikea und Kaufland.

Vor 8 Tage
Julian G
Julian G

+Aurora Blume wenn schon Cayenne. Und jz hol dir mal neue Tampons und Schokolade um runterzukommen

Vor 8 Tage
Dankik
Dankik

@Aurora Blume Gerade verlassen worden? 😄

Vor 8 Tage
Markus LC
Markus LC

+Aurora Blume was laberst du für eine scheiße?

Vor 8 Tage
LordvanDarc
LordvanDarc

Aurora Blume Danke für diesen hilfreichen Beitrag :)

Vor 8 Tage
David Strohmaier
David Strohmaier

+Aurora Blume Wat???

Vor 8 Tage
Gunnar Zweison
Gunnar Zweison

Mischung aus Tasten und Touchscreen wäre mir am liebsten.

Vor 8 Tage
Stefan Nielsen
Stefan Nielsen

Genau das hat der Ioniq inkl. Apple CarPlay und Android Auto

Vor 8 Tage
schnacken 94
schnacken 94

Warum wurde nichts über Ladezeiten gesagt? CCS schafft er meine ich über 70KW was ein super wert ist.

Vor 8 Tage
M Rei
M Rei

Weil Auto Motor Sport keine Ahnung hat.

Vor 8 Tage
wolpertinger42
wolpertinger42

+Nordlicht05 Bis 77% wird mit maximaler Leistung geladen. Ab diesem Punkt wird reduziert, bis er ab 83% mit 22kW bis 94% lädt.

Vor 8 Tage
Nordlicht05
Nordlicht05

kommt auch drauf an wie lange der Maxwert gehalten wird Am Anfang und am Ende wird es Langsamer als die Herstellerangabe. Ist genauso wie langsam laden und nicht 100% vom Akku nutzen besser für den Akku. Wenn ein Hersteller sowas "Werbewirksam" macht dann macht er maximal schnell für maximal kurz

Vor 8 Tage
Streifenprinz
Streifenprinz

+schnacken 94 immer diese Verschwörungstheorien.... Die Videos von auto motor und sport sind immer kurz gehalten und beschreiben NIE alle Aspekte. Wer eine auto kauft liest sowieso einen ausführlichen Test, die Videos sind nur zur Unterhaltung da.

Vor 8 Tage
schnacken 94
schnacken 94

Die deutsche Autoindustrie hat halt nicht wirklich was vergleichbares zu bieten deswegen darf das bloß nicht genannt werden. 🤫

Vor 8 Tage

Nächstes Video